In eigener Sache: Probleme mit Server legten Aquanaut.ch kurzzeitig lahm

In eigener Sache: Probleme mit Server legten Aquanaut.ch kurzzeitig lahm

Eine kaputte Festplatte – und in der Folge eine Reihe weiterer technischer Probleme – haben am Freitag dazu geführt, dass www.aquanaut.ch für mehrere Stunden offline gewesen ist. Seit Samstagmorgen läuft die Seite wieder.

Freitagmittag, 13 Uhr: Alle Versuche, www.aquanaut.ch aufzurufen sind vergeblich. Die Seite lädt nicht. Augenblicklich beginnt in der Technik die Ursachenforschung. Es ist der Beginn eines zwölfstündigen Reparatur-Marathons.

Wie sich am Nachmittag herausstellt, ist eine defekte Festplatte die Ursache der Computerprobleme. Das kaputte Bauteil hat in der Folge zu einer Reihe weiterer Probleme geführt. Sie zu lösen, dauerte bis in die Nacht hinein. So einen langen Ausfall der Website hat es seit dem Start des neuen Angebots am 1. April 2015 noch nie gegeben.

Seit Samstagmorgen, ein Uhr, läuft www.aquanaut.ch wieder stabil. Wir tun alles dafür, dass es auch so bleibt. Den Kollegen in der Technik gilt unser herzlicher Dank für ihren engagierten Einsatz. Zugleich möchten wir uns bei allen Lesern für die Unannehmlichkeiten entschuldigen, die durch den Ausfall entstanden sind. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

15 Schnorchel im Test – Zeitschrift Öko-Test gibt 4x die Note „ungenügend“

Die Zeitschrift Öko-Test hat 15 Schnorchel-Sets für Kinder im Labor prüfen lassen. Die drei besten Produkte sind „gut“, vier Mal gab es die Note „ungenügend“. Auch die Ergebnisse der Hersteller aus der Tauchbranche überraschen.

Bundeskanzlerin Merkel eröffnet ITB Berlin 2018

Prominentes Aufgebot bei der weltweit grössten Reisemesse: Die 52. ITB Berlin wird feierlich durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit einer Rede eröffnet.

Samaranger See und Fernsteinsee – Top-Tauchen in den Alpen

Kristallklares Wasser, Wald und Berge: Der Samaranger See und der benachbarte Fernsteinsee zählen zu den Top-Gewässern für Taucher im Alpenraum. Der einzige Haken bei diesen Ausnahme-Gewässern: Es darf nicht jeder in die Seen rein.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.