In Memoriam Werner Silberstein

In Memoriam Werner Silberstein

Über Jahrzehnte hinweg verbanden abenteuerlustige Taucher die Grossartigkeit der Galapagos Inseln mit dem Namen Werner Silberstein. Für unzählige wurden sein Hotel Silberstein und das angeschlossene Tauchcenter zum ersten Schritt in dieses einzigartige Naturreich. Mit seiner exzellenten Gastfreundlichkeit und seiner grossen Erfahrung ermöglichte er seinen Gästen einen unvergesslichen Urlaub in Darwins Paradies. Nur wenige wussten um das grosse Engagement Werner Silberstein um die Einführung des Handballsports in Ecuador. Er selbst war in seiner aktiven Zeit deutscher Meister der Universitäten und später Trainer und übermittelte sein Wissen mit grosser Leidenschaft.

Am 16. Mai 2017 ist Werner Silberstein verstorben.

Geboren in den Nachkriegsjahren wuchs Werner Silberstein im Kreis Gifhorn auf. Sein Studium inklusive Promotion und Habilitation absolvierte er in Hannover. Als ihm ein Projektes der GTZ (jetzt GIZ) im Erziehungsbereich in Ecuador angeboten wurde, zögerte er nicht lange. Zusammen mit seiner Frau Gabriele und den drei kleinen Kindern übersiedelte er nach Südamerika und lernte dort Land und Leute lieben. Sein Wunsch dort eine neue Existenz aufzubauen wurde Realität, als ihm zusammen mit einem Geschäftspartner von Lucrecia Angermeyer die damalige „Residencia Angermeyer“ angeboten wurde. In Puerto Aroyo auf Santa Cruz hatte diese ein Hotel inmitten eines wundervollen tropischen Gartens geführt, das mit den Jahren zur ersten Anlaufstelle für Übernachtungen und Informationen auf den Galapagos Inseln geworden war. Nach der Loslösung von seinem Geschäftspartner wurde Werner Silberstein alleiniger Besitz der Firma Galextur. Im Jahr 2002 wurde auch das Hotel Angermeyer in Hotel Silberstein umbenannt. Die Firma entwickelte sich prächtig. Bald war dem Hotel eine florierende Tauchschule angegliedert. In der Landeshauptstadt Quito wurde mit dem Boutiquehotel City Art Silberstein eine weitere Herberge erworben. Die Fertigstellung seines jüngsten Projektes, den Umbau seines Schiffes Astrea-Pinguino für Tauch- und Naturreisen durfte Werner Silberstein nicht mehr miterleben.

Werner Silberstein war zeit seines Lebens ein äusserst aktiver Mann mit Tausenden von Ideen und Träumen, von denen er zu Lebzeiten viele umsetzen  konnte. Ebenso viele hat er nun seiner Familie zur Verwirklichung hinterlassen. Diese wird im seinem Sinne die Firma fortführen, an deren Spitze nun seine Tochter Grit Silberstein steht.

Das Team von Aquanaut wird Werner Silberstein ein ehrendes Andenken bewahren.

 


Verwandte Artikel

Europas erstes Unterwassermuseum

Vor Lanzarotes Küste sollen auf dem Meeresgrund mehr als 300 Skulpturen, allesamt Nachbildungen realer Menschen, aufgestellt werden. Der englische Künstler Jason deCaires Taylor gestaltet die Skulpturen nach unterschiedlichen Lebenssituationen.

Bali – Die gesamte Insel in einem Urlaub mit ROGER TOURS erleben

ROGER TOURS empfiehlt Bali-Besuchern, in einem Urlaub am besten gleich mehrere Gebiete unter und über Wasser zu erkunden. Die Insel der Götter ist zu vielseitig und bietet so viele Attraktionen, dass man sich nicht nur an einem Platz aufhalten sollte.

NEWS aus dem Verlag Stephanie Naglschmid

„Lass uns tauchen“ ist eine exzellent illustrierte Anleitung für diese wachsende, junge Zielgruppe.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.