In eigener Sache: Wechselkurs-Loslösung betrifft auch Aquanaut

In eigener Sache: Wechselkurs-Loslösung betrifft auch Aquanaut

Hinweis in eigener Sache: Dass die Schweizer Nationalbank die Loslösung des Franken vom Euro beschlossen hat, zeigt Folgen. Auch Aquanaut muss den Preis seiner Print-Ausgabe nun anpassen.

Im Jahr 2011 hatte die Schweizer Nationalbank (SNB) entschieden, den Wechselkurs des Franken fest an den Euro zu binden – und garantierte somit einen Kurs von 1,20 Franken pro Euro. Doch dann vollzog die SNB plötzlich eine Wende: Am 15. Januar hob sie die Eurobindung des Franken überraschend auf.

Preise der Printausgabe anpassen
Die Trend Sport Verlag GmbH muss wegen der Wechselkursfreigabe nun die Preise der Printausgaben im Einzelheftverkauf und Abonnement anpassen. Die Preisunterschiede zwischen Euro und Franken sind den Lesern ansonsten nicht mehr vermittelbar. Dabei orientiert sich der Verlag an einem „Mittelkurs“ von 1,15 Schweizer Franken.

Neu ist auch, dass künftig bei Einzelheft-Bestellungen ein anteiliger Versandkosten-Anteil berechnet werden muss.

Aus diesem Grunde gelten ab sofort folgende Preise:

Einzelpreis NEU: (gilt auch für Kioske und Buchhandlungen):
Schweiz = sFr. 9,75 (wie bisher)
(zuzüglich Versandkosten-Anteil = sFr. 2,00)

Deutschland/Österreich/EU = 8,50 Euro
(zuzüglich Versandkostenanteil = 2,50 Euro)

Abonnementpreis, 6 Ausgaben/Jahr (inklusive Versandkosten):
Schweiz = sFr. 58,50 (wie bisher)
Deutschland/Österreich/EU = 51,00 Euro
Übriges Europa = 51,00 Euro
Luftpost (Übersee) = sFr. 132,00

Besten Dank für Ihr Verständnis und weiterhin viel Freude beim Lesen von AQUANAUT

Ihr

Urs H. Dillier
Verleger
AQUANAUT
TREND SPORT VERLAG GMBH
info@aquanaut.ch


Verwandte Artikel

Tauchsicherheitstage 2015 – DAN lädt im September an den Wörthersee

Tauchsicherheitstage 2015 in Kärnten: Jede Menge Vorträge zu Themen, die Taucher interessieren, und reichlich Zeit für Diskussionen. Im September kommen auf Einladung von DAN und Ärztekammer namhafte Experten an den Wörthersee.

Taucher in Italien züchten Basilikum in Plantagen auf dem Meeresboden

Der Taucher Sergio Gamberini züchtet Basilikum unter Wasser. Vor der Küste des italienischen Ortes Noli wachsen die Pflanzen in speziellen Gewächshäusern. Die Anbaumethode auf dem Meeresgrund hat Vorteile, die es an Land nicht gibt.

European Divers Meeting Malta & Gozo

Als großer Erfolg auf ganzer Linie erwies sich das erste European Divers Meeting Malta & Gozo vom 05. bis 09. Juni 2017.