Aktuelles Magazin

  • No posts were found

Lufthansa-Gruppe stoppt Flüge auf den Sinai

Lufthansa-Gruppe stoppt Flüge auf den Sinai

Nach dem Absturz eines russischen Flugzeuges auf dem Sinai mit unklarer Ursache stellt die Flughansa-Gruppe ihren Flugbetrieb bis auf Weiteres nach Sharm El-Sheikh ein. Betroffen davon sind derzeit die wöchentlichen Flüge der Eurowings ab Köln/Bonn und eine Strecke der Edelweiss Air ab Zürich.

In Abstimmung mit dem auswärtigen Amt bemüht sich Lufthansa, Rückflüge für die 2000 derzeit auf dem Sinai befindlichen Touristen zu organisieren.

Auch Easyjet, Thomas Cook und British Airways streichen ihre Flüge auf den Sinai. Dies gilt vorerst aber nur für britische Urlauber.

„Wer eine Reise zu einem Badeort auf dem südlichen Sinai gebucht hat, könne allerdings nicht kostenlos umbuchen oder stornieren, da Angst kein Stornierungsgrund sei“, so ist von Seiten der Reiseveranstalter zu hören. „Schliesslich bestehe eine Reisewarnung für den Sinai schon länger.“

Andere Fluggesellschaften wie Turkish Airlines oder Egypt Air fliegen weiterhin ohne Einschränkung.


Verwandte Artikel

Abruzzen – Transparenz ohne Ende

Süsswassertauchen in Italien, speziell in den Abruzzen, gleicht einer kleinen Expedition. Die Kälte in den Gewässern erfordert dicke oder trockene Tauchanzüge.

Countdown zur boot 2018

Die boot Düsseldorf ist als weltweit größte Boots- und Wassersportmesse alljährlich im Januar der „In-Treffpunkt“ der gesamten Branche. Mehr als 1.900 Aussteller aus 68 Ländern, davon 57 Prozent nicht aus Deutschland, werden vom 20. bis 28. Januar 2018 wieder ihre interessanten Neuheiten, attraktiven Weiterentwicklungen und maritime Ausrüstungen präsentieren.

Wa Ale, Myanmar: Schildkrötenschutzprojekt im Ecoresort

Über 40 Schildkrötennester und 7.500 Meeresschildkröten wurden bereits auf der luxuriösen Abenteuerinsel Wa Ale gezählt

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.