Luxus-Bauprojekt mit Haifischbecken sorgt für Wut bei Tierfreunden

Luxus-Bauprojekt mit Haifischbecken sorgt für Wut bei Tierfreunden

Ein luxuriöses Bauprojekt in Miami, Florida, sorgt für Wirbel. Die Betreiber wollen in der Lobby Haie in ein Aquarium einsetzen. Über die Petitions-Plattform „change.org“ formiert sich Widerstand.

Das Luxus-Bauprojekt Echo Brickell in Florida lässt eigentlich keine Wünsche offen. 180 Wohneinheiten, komplett durchdesignt, riesiges Fitnessstudio, Spa, Concierge-Service, Valet-Parking… Doch eine Animation aus den Hochglanzprospekten der Bauherren sorgt derzeit für Wirbel im Netz.Demnach planen die Entwickler ein Haifisch-Aquarium in der Lobby des Gebäudes. Auf Visualisierungen ist ein ovales Becken zu sehen, in dem zwei Haie ihre Bahnen ziehen.

Dieses Vorhaben aus Miami stößt auf großen Widerstand. Erica Brown aus dem US-Bundesstaat New Jersey hat sogar auf der Plattform change.org eine Online-Petition gestartet. Innerhalb von sechs Tagen haben sich mehr als 7500 Unterstützer eingetragen.

Forderung an Echo Brickell
Die Forderungen an Echo Brickell sind deutlich. „Beendet die Tierquälerei! Stoppt die Pläne für den Bau eines Haifischbeckens!“, steht bei change.org. Bei den Unterstützern macht sich Wut und Fassungslosigkeit breit. „Wir sollten euch für den Rest eures Leben in einen kleinen Raum sperren“, heißt es. Oder: „Das ist grausam und widerlich.“

Animation zeigt Haifischbecken
Auch auf der Facebook-Seite des Hotels machen Tierfreunde ihrem Ärger Luft. Besonders unter der Animation, die zwei Haie im Aquarium zeigt, stehen negative Kommentare. „Kann man es sich vorstellen, bis zum Ende des Lebens verdammt zu sein, im Kreis zu schwimmen? Eine schreckliche Idee“, schreibt eine Kanadierin. Ein User kommentiert die Pläne derweil mit Sarkasmus und vermutet, dass die Investoren im Penthouse einen Eisbär im geschlossen Käfig unterbringen wollen.

Aquarium soll 45000 Liter fassen
Bis Mitte 2017 sollen die Bauarbeiten am Echo Brickell abgeschlossen sein. Geht es nach dem Willen vieler Tierschützer, fehlt dann das rund 45.000 Liter fassende Aquarium in der Lobby. (ddh)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Tauchermesse Dive China 2015 – Mehr Aussteller bei der „boot“ Asiens

Die Messe „boot“ ist jedes Jahr ein Pflichttermin für die europäische Tauchbranche. Eine vergleichbare Veranstaltung in Asien ist die „Dive China“ – in diesem Jahr läuft sie vom 28. April bis zum 1. Mai.

Zahnärzte wissen oft zu wenig über Barotraumata bei Tauchern

Zahnärzte sollten mehr über Barotraumata von Tauchern wissen. Offenbar besteht großer Aufklärungsbedarf. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Befragt wurden insgesamt 1317 Berufstaucher der französischen Armee.

„Erfahrungsaustausch Tauchen“ – Der Taucher-Treff auf Facebook

In der Gruppe „Erfahrungsaustausch Tauchen“ auf Facebook diskutieren tausende Taucher lebhaft über ihren Sport. Tim Ollmann, der Gründer der Gruppe, spricht darüber, warum er die Gruppe gegründet hat.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.