Wettbewerb – PADI sucht die ungewöhnlichsten Tauchplätze

Wettbewerb – PADI sucht die ungewöhnlichsten Tauchplätze

„Dives with a Difference“, Tauchen an Orten, die nicht in jedem x-beliebigen Logbuch stehen: Tauchverband PADI ist auf der Suche nach ungewöhnlichen Tauchplätzen. Einsendungen werden bis zum 16. Juni 2015 angenommen.

Tauchen ist immer ein Abenteuer. Man begibt sich an Orte, die vielen Menschen verborgen bleiben. Es gibt aber auch diese Tauchgänge, die noch kein anderer Taucher je zuvor gemacht hat. Und das sind die ganz besonderen Abenteuer. Doch, was heißt das schon? Besonders schön? Besonders furchtbar? Außergewöhnlich – das ist, was bei dem neuen PADI-Wettbewerb zählt.

Der Tauchverband PADI hat nun einen Wettbewerb gestartet, bei dem besondere Tauchplätze gesucht werden. Der Titel: „Dives with a Difference“.

Raketensilos oder Bunker
Als Beispiele nennt PADI etwa Raketensilos oder Bunker, Höhlen, Cenoten, Tauchen unter dem Eis, Figuren-Parks, Gedenkstätten oder Hotels unter der Wasseroberfläche, Krater, Vulkane oder Bergseen, Unterwasserwälder, versunkene Parks oder Ruinen.

„Wenn Du regelmäßig an einem der weltweit ungewöhnlichsten Tauchgebiete tauchst, unterrichtest oder dort Dein PADI-Unternehmen führst, sende uns ein Foto oder Video von Deinem außergewöhnlichsten Tauchgang“, heißt es dazu bei PADI.

Mitmachen bis 16. Juni möglich
Einsendungen müssen bis zum 16. Juni 2015 eingegangen sein. Zunächst küren PADI-Mitarbeiter eine Top-Ten. Und danach können Internetnutzer vom 19. bis 26. Juni abstimmen, welcher der vorgeschlagenen Orte der originellste Tauchplatz ist.

Unter den Teilnehmern verlost PADI verschiedene Preise. Zu gewinnen gibt es zum Beispiel ein GoPro-Video-Paket und GoPro-Zubehör. (tap)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Seareq übergibt ENOS-Ortungssystem an Sharkproject-Forscher

Das Unternehmen Seareq hat die Haischutzorganisation Sharkproject International mit einem Enos-System ausgerüstet. Es soll zu mehr Sicherheit bei den Tauchgängen der Umweltaktivisten beitragen. Erster EInsatzort: Südafrika.

SSI-Horizonte erweitern

Länger und tiefer tauchen, unberührte Riffe, Wracks oder Höhlen entdecken – Welcher Taucher wünscht sich das nicht? SSI bietet mit den neuen Extended Range Ausbildungsprogrammen einzigartige Möglichkeiten für Sporttaucher noch einen Schritt weiterzugehen.

Schildkrötenkadaver vor Borneo entdeckt

Obwohl das Jagen von Meeresschildkröten strengstens verboten ist und auch akribisch verfolgt wird, tauchten in den letzten zwei Jahren mehrfach Reste von Schildkrötenkadavern vor der Nordküste Sabahs und zuletzt auch vor Semporna im östlichen Sabah auf.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.