Aquanaut – ePaper – Ausgabe Januar/Februar 2015

4.90

Das Magazin zum Download.

Schweiz inklusive Mehrwertsteuer.
Ausland ohne Mehrwertsteuer.

Nach Abschluss des Bezahlvorgangs und nach Bestätigung des Zahlungseingangs, bzw. nach Gutschrift Ihrer Zahlung auf unserem Konto erhalten Sie per E-Mail einen Download-Link für das von Ihnen gekaufte ePaper. Zusätzlich finden Sie den Download-Link dann auch am rechten, oberen Bildschirmrand unter „Mein Account“. Der Download-Link kann einmal benutzt werden, und er verfällt nach sieben Tagen.

Kategorie:

Beschreibung

Das alles hat die neue Aquanaut-Ausgabe zu bieten: Zum Start ins Jahr bringt Aquanaut ein großes Special zum Baikalsee. Außerdem berichten wir über die „Blue Hole Dive Challenge“ im ägyptischen Dahab und nehmen Euch mit zum Insel-Hüpfen auf die Seychellen.

Der Baikalsee ist die Krönung eines jeden Logbuchs: Das sibirische Gewässer kann ganzjährig betaucht werden. Wir zeigen Fotos, die im Winter bei -20 Grad Celsius Außentemperatur entstanden sind – und nehmen Euch mit zu eiskalten Tauchgängen. Außerdem zeigen wir Euch, was der tiefste See der Erde in den warmen Monaten zu bieten hat.

Die erste „Blue Hole Dive Challenge“ in Dahab war ein voller Erfolg. Mehr als 70 Sporttaucher waren vor Ort mit dabei – unter ihnen auch Aquanaut-Chefredakteuer Harald Mielke. Er berichtet, was die Challenge-Teilnehmer in Ägypten erlebt haben.

Eine Typenannäherung
Unterwasserfotografie ist im Trend. Immer mehr Taucher sind mit einer wasserdichten „Knipsbox“ unterwegs. Aquanaut-Autorin Sabine Hill hat sich diese Taucher-Spezies einmal näher angesehen und den Versuch einer Typenannäherung gewagt.

Aquanaut 1_2_2015

Aquanaut, Ausgabe Januar / Februar 2015.

Der österreichische Filmemacher Erich Pröll hat mehr als 100 TV-Dokumentationen und Serien produziert. Gefilmt hat er auf allen Kontinenten – unter und über Wasser. Mit Aquanaut hat er über seine Arbeit gesprochen. Entstanden ist ein großes Interview.

Seychellen-Safari
Bei einer Tauchsafari in die Welt der inneren Seychellen erleben die Teilnehmer eine perfekte Kombination aus Tauchen, Landausflügen und Inselhüpfen. Unser Autor Henry Malcher war mit an Bord – und hat für die Januar / Februar-Ausgabe aufgeschrieben, was es dort alles zu entdecken gibt.

Der Komodo Nationalpark ist ein einzigartiges Naturparadies. Aquanaut ist mit dem traditionellen Phinisi-Schoner „Moana“ durch die Inselwelt gesegelt. Das Fazit: Wer solch eine Reise bucht, erlebt abwechslungsreiche Touren, die für immer in Erinnerung bleiben.

Tauchen mit den „Gruftis“
Aquanaut-Autorin Sabine Hill war mit der „Sea Serpent“ auf Safari in Ägypten: Brothers, Daedalus, Elphinstone. Ebenfalls an Bord waren die „Grufti-Divers“, eine Truppe „älterer“ Herren, die einmal im Jahr ein Reiseziel ansteuern, das allen zusagt. Sabine Hill war sichtlich begeistert von diesem generationenübergreifenden Austausch.

Über die Malediven ist schon viel geschrieben worden. Und doch gibt es immer wieder Berichte, die neugierig machen: Barbara Windner und Günter Schindlmaier sind für Aquanaut in den Süden des Inselparadieses gereist. Mitgebracht haben sie einen Text und Fotos, die Lust auf Urlaub machen.

Sicherheit an Bord
Das heisse Eisen“: Günther Hocheder ist Taucher – und beruflich im Rettungsdienst tätig. In einem Gastkommentar geht er der Frage nach, wie es bei Tauchsafaris in abgelegene Gegenden um das Thema „Sicherheit an Bord“ bestellt ist.

Technik: Die Kamera „SeaLife micro HD+“ setzt Maßstäbe. Aquanaut-Autor Horst Ackermann hat den leistungsstarken Winzling getestet.

Kurzkrimi mit Prinz
Natürlich gibt es in der Januar-Februar-Ausgabe auch wieder den Kurzkrimi „Aquanaut Crime Time“: Tourist Peter Kramer erlebt ein Abenteuer im Kreddu-Atoll, als ein kuwaitischer Prinz im Tauchressort auftaucht.

Ergänzt wird dieses Angebot an Geschichten von jeder Menge Meldungen aus der Welt des Tauchsports. Das gesamte Aquanaut-Team wünscht viel Spaß beim Lesen!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Aquanaut – ePaper – Ausgabe Januar/Februar 2015“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.