Aquanaut – ePaper – Ausgabe Mai / Juni 2015

4.90

Das Magazin zum Download.

Schweiz inklusive Mehrwertsteuer.
Ausland ohne Mehrwertsteuer.

Nach Abschluss des Bezahlvorgangs und nach Bestätigung des Zahlungseingangs, bzw. nach Gutschrift Ihrer Zahlung auf unserem Konto erhalten Sie per E-Mail einen Download-Link für das von Ihnen gekaufte ePaper. Zusätzlich finden Sie den Download-Link dann auch am rechten, oberen Bildschirmrand unter „Mein Account“. Der Download-Link kann einmal benutzt werden, und er verfällt nach sieben Tagen.

Kategorie:

Beschreibung

Mit der neuen Mai-Juni-Ausgabe des Tauchmagazins Aquanaut kommen Reisebegeisterte auf ihre Kosten. Vorgestellt werden nicht ganz alltägliche Ziele für Taucher: Jordanien, Mexiko, Schottland, die Azoren und Ost-Timor. Hier haben wir zusammengefasst, was die aktuelle Ausgabe zu bieten hat. Die Geschichten im Überblick.

 

„Freuen wir uns auf ganz besondere Reisen, die dieser Globus für uns bereit hält“, schreibt Chefredakteur Harald Mielke im Editorial der Mai-Juni-Ausgabe. „Wir haben uns in Regionen umgesehen, über die am Taucherstammtisch ganz sicher nicht philosophiert wird.“

Etwa in Jordanien. Ein Land, das Trudy Mielke für Aquanaut bereist hat – und zwar mit dem Rollstuhl. Im Königreich erlebte sie kostbare Momente und eine außergewöhnliche Hilfsbereitschaft. Zur Zeit ihres Aufenthalts war Trudy Mielke bereits schwer erkrankt. Ganz unerwartet wurde die Tour durch Jordanien für sie zu ihrer letzten großen und denkwürdigen Reise.

Sardine Run in Mexiko
David Jones ist für Aquanaut nach Amerika gereist und hat den Sardine Run vor der Küste Mexikos erlebt. „Sardine Run“ – dieses Stichwort bringen Taucher meist mit Südafrika in Verbindung. So auch David Jones, der trotz 35-jähriger Tauchkarriere überrascht war, dieses Naturspektakel vor der mexikanischen Karibikküste zu erleben. Seinen Erfahrungsbericht lesen Sie in der Mai-Juni-Ausgabe, die Bilder dazu hat der renommierte Unterwasserfotograf Luis Javier Sandoval gemacht.

Aquanaut Mai Juni 2015

Die aktuelle Aquanaut-Ausgabe: Mai/Juni 2015.

Schottland: das bedeutet für viele Reisende zunächst urige Pubs, Kultur und atemberaubende Landschaften. Das auch unter Wasser einiges los ist, beweist das Autoren-Duo Armin und Birgit Trutnau. Sie haben sich für Aquanaut auf die Suche nach den Riesenhaien gemacht – und eine spannende Geschichte und beeindruckende Fotos mitgebracht.

Die Azoren – das Galapagos Europas
Aquanaut-Autor Michael Weberberger hat die Azoren bereist. Sein Urteil: „Die Azoren sind das Galapagos Europas“. Über und unter Wasser gibt es eine Menge zu entdecken. Weberberger wäre nicht Weberberger, wenn er von der Reise nicht einen Stapel Hai-Fotos mitgebracht hätte. Die Aufnahmen sind atemberaubend – stimmen aber auch nachdenklich. Denn die großen Meeresräuber sind bedroht durch spanische Haifangflotten.

Dass die Azoren noch mehr zu bieten haben als „nur“ Haie, beweist Michael Weberberger mit einer zweiten Reportage: Er stieg ins Wasser und tauchte mit Pottwalen. „Ein besonderes Abenteuer“, sagt er.

Entdecker eines unbekannten Weltteils
„Im Osten was Neues…“: So ist der Bericht von Sabine Huber überschrieben. Die Autorin hat sich für Aquanaut in Ost-Timor umgesehen. Sie schreibt: „Wo noch bis vor wenigen Jahren Bürgerkrieg herrschte, gehören nun, wie so oft, Taucher zu den ersten Entdeckern dieses unbekannten Wetteils“.

Kindertauchen: ein Thema, das viele Eltern – und natürlich den Nachwuchs – beschäftigt. Aquanaut stellt in einem Artikel das Kinderzeltcamp der Tauchbasis Thomsdorf vor. Dort, im „Atlantis Divecamp“ können Kinder mit dem Tauchsport in Kontakt kommen.

Die Welt des Tauchsports
Ergänzt wird dieses Angebot an Geschichten von jeder Menge Meldungen aus der Welt des Tauchsports. Das gesamte Aquanaut-Team wünscht viel Spaß beim Lesen! (tap)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Aquanaut – ePaper – Ausgabe Mai / Juni 2015“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.