Wa Ale, Myanmar: Schildkrötenschutzprojekt im Ecoresort

Wa Ale, Myanmar: Schildkrötenschutzprojekt im Ecoresort

green sea turtle swimming in ocean sea

Über 40 Schildkrötennester und 7.500 Meeresschildkröten wurden bereits auf der luxuriösen Abenteuerinsel Wa Ale gezählt. Das Ecoresort liegt auf einer der rund 800 Inseln im Mergui Archipel im Süden Myanmars und schreibt Umweltschutz besonders gross: Die beiden Gründer und Besitzer Christopher und Farina Kingsley haben die Lampi-Stiftung ins Leben gerufen, um die vielseitige und artenreiche Unterwasserwelt der Adamanensee zu erhalten und zu schützen. Dazu zählt auch eine Brutstation für Meeresschildkröten in der sogar Lederschildkröten, eine Art, die in Myanmar nahezu gänzlich verschwunden ist, brüten. Alle Nester werden zudem rund um die Uhr von ausgebildetem Personal überwacht, um sie vor Wilderei und Plünderung zu schützen. Das Team sammelt zugleich Daten, die zur weiteren Erforschung von Schildkröten in ganz Südostasien beitragen. Weitere Informationen unter

www.waaleresort.com

 

Hand holding newly hatched baby turtle

Green sea turtle eggs in sand hole on a beach at hatchery site

Newly hatched babies turtle in humans hands at Sea Turtles Conservation Research Project in Bentota, Sri Lanka


Verwandte Artikel

Erfolge im Kampf gegen delfin-tödliche Hainetze

Nach dem vierten Beifangtod eines der vom Aussterben bedrohten Bleifarbenen Delfine in diesem Jahr in einem Hainetz vor Richards Bay, Südafrika, wird jetzt eines der für Delfine besonders gefährlichen Netze abgebaut, ein weiteres wird halbiert.

GO SPORT – HÖCHSTE EFFIZIENZ IN BOOT-FIT-DESIGN

Um Tauchern, die in kälteren Gewässern tauchen, über felsige Einstiege ins Wasser gehen oder einfach lieber Füßlinge tragen, auch die bewährte GO-Technologie zu bieten, stellt SCUBAPRO 2019 die GO SPORT vor.

Seareq präsentiert neue Taucherboje mit Halterung für ENOS-Sender

Seareq, Hersteller von Sicherheits- und Rettungsequipment, hat eine neue Taucherboje im Sortiment. „Sibo.1“ hat eine Halterung für ENOS-Notrufsender. So sollen Taucher im Notfall besser gefunden werden.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.