50 Jahre ITB Berlin

50 Jahre ITB Berlin

Ausgebuchte Messehallen, so viele Fachbesucher wie nie zuvor und Rekord-Umsätze

Globale Reiseindustrie trotzt geopolitischen Krisen und bleibt auf Wachstumskurs – Rekordzahl von rund 120.000 Fachbesuchern an fünf Tagen – ITB als internationale Erfolgsgeschichte: neben ITB Asia in Singapur findet ab 2017 die ITB China in Shanghai statt

Zuverlässiges Branchenbarometer, unverzichtbare Netzwerkplattform und wichtiger Impulsgeber für einen der weltweit bedeutendsten Industriezweige: Zu ihrem 50. Jubiläum hat die ITB Berlin ihre Bedeutung als führende Leistungsschau der globalen Reiseindustrie eindrucksvoll unterstrichen. Bilanz zum Abschluss der fünftägigen Leitmesse auf dem Gelände unter dem Berliner Funkturm: Die internationale Reisebranche trotzt der aktuellen Flüchtlingskrise ebenso wie den geopolitischen Risiken und präsentiert sich auch vor dem Hintergrund schwieriger globaler Bedingungen nach wie vor in robuster Verfassung als dynamische Wachstumsindustrie. In Deutschland als einem der wichtigsten Quellmärkte für den internationalen Tourismus weicht die Unsicherheit der Bundesbürger aus den ersten Wochen des Jahres spürbar einer wachsenden Zuversicht: Nach einem eher verhaltenen Start in die Reisesaison 2016 beflügelt gegenwärtig insbesondere das anhaltende gute Konsumklima und die stabile Lage am Arbeitsmarkt den Wunsch der Deutschen nach Urlaubsreisen. Zudem verschaffen gesunkene Lebenshaltungskosten und hier vor allem die deutlich gesunkenen Energiepreise den Verbrauchern in der Eurozone zusätzlichen finanziellen Spielraum für die kostbarsten Wochen des Jahres.

In ihrer 50. Auflage präsentiert sich die ITB Berlin stärker denn je: Vom 9. bis 13. März trafen rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern und Regionen in den seit Monaten ausgebuchten 26 Messehallen auf 120.000 Fachbesucher – so die Schätzung der Messe Berlin am Sonntag zum Abschluss der ITB Berlin 2016. Damit verzeichnet die weltweit führende Messe der internationalen Reiseindustrie die höchste Zahl an Fachbesuchern seit ihrer Gründung 1966. Auch der Anteil an Einkaufsentscheidern hat erneut zugenommen: Zwei Drittel der Fachbesucher besitzt nach eigenen Angaben direkte Entscheidungskompetenz im Einkauf. Die während der Leistungsschau getätigten Geschäftsabschlüsse stiegen von 6,7 Milliarden im Vorjahr auf rund sieben Milliarden Euro.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: „In 50 Jahren ITB Berlin konnten wir noch nie so viele Fachbesucher in den Messehallen begrüßen. Nach fünf Messetagen verlassen sowohl Fachbesucher als auch Aussteller Berlin mit einem starken Signal im Gepäck: Die Menschen sind auch in „gefühlt unsicheren“ Zeiten nicht bereit, auf ihre Urlaubreise zu verzichten. Auf der anderen Seite hat die Reiseindustrie in den letzten Tagen keinen Zweifel daran gelassen, dass sie auf die großen Herausforderungen dieser Zeit die passenden Antworten parat hat.“ Die ITB Berlin habe zudem einmal mehr den Beweis antreten können, dass die Messe als globaler Marktplatz und Plattform der persönlichen Begegnung ein fester Anker der Branche in turbulenten Zeiten sei und auch im digitalen Zeitalter nichts an ihrer Bedeutung für die Reiseindustrie in aller Welt eingebüßt habe.

Dr. Christian Göke: „Die ITB Berlin ist heute nicht nur eine der wichtigsten Messen am Standort Berlin und zugleich seit nunmehr fünf Jahrzehnten ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Wir haben mit dieser internationalen Leistungsschau der globalen Reiseindustrie auch für den Messeplatz Deutschland Erfolgsgeschichte geschrieben, auf die unsere Messegesellschaft und insbesondere auch die Berliner besonders stolz sein können: Keine Messe der Welt kann im Hinblick auf ihre Aussteller und Fachbesucher eine auch nur ansatzweise vergleichbare internationale Struktur aufweisen. Die ITB Berlin ist mehr als nur eine Messe – sie ist heute in aller Welt eine sichtbare Visitenkarte Deutschlands und steht für Gastfreundschaft und gelebte Völkerverständigung.“ Die vor 50 Jahren in Berlin erstmals ausgerichtete Reisemesse hat sich mittlerweile zur internationalen Erfolgsgeschichte entwickelt: Seit dem Jahr 2008 wird die ITB Asia im jährlichen Turnus in Singapur ausgerichtet. Wie die Messe Berlin ankündigte, wird darüber hinaus ab Mai 2017 jährlich in Kooperation mit den größten Reiseveranstaltern und Reisemittlern aus dem Reich der Mitte die ITB China in der Millionenmetropole Shanghai veranstaltet.

Mit einem neuen Besucher-Rekord endete der weltgrößte Kongress der globalen Reiseindustrie. Mehr als 26.000 Besucher informierten sich in über 200 Veranstaltungen des ITB Kongresses, der zum 13. Mal zeitgleich in acht Sälen auf dem Messegelände organisiert wurde. „Travel 4.0“ und die vollständige Digitalisierung aller Geschäftsprozesse der Reiseunternehmen waren das zentrale Thema des ITB Kongresses, der als „Think Tank“ der internationalen Branche gilt. Angesichts einer großen Ausgabefreudigkeit der Reisenden erweckte auch das Thema Luxusreisen starkes Interesse. Darüber hinaus wurden unter anderem die Chancen und Risiken erörtert, mit denen der Tourismus durch den Flüchtlingsstrom nach Europa konfrontiert wird. Mit dem ersten europäischen Auftritt eines humanoiden Roboters aus Japan – gekleidet als elegante Messehostess – konnten die Besucher der ITB Berlin erfahren, wie sich Ingenieure und Wissenschaftler die Zukunft einer Industrie vorstellen, die auf Dienstleistung basiert. Die Bedeutung, die der ITB Berlin auch als wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Plattform zukommt, wurde durch eine Vielzahl von prominenten Referenten untermauert. Unter anderem konnten sich die Teilnehmer des Kongresses durch Ausführungen von Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung oder Professor Dr. Hans-Werner Sinn, Präsident ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung informieren und inspirieren lassen.

Volle Hallen prägten das Bild am Samstag und Sonntag. Nach vorläufiger Schätzung der Messe Berlin nutzten rund 60.000 Privatbesucher das breite Informationsangebot von Veranstaltern bis hin zu Nischenanbietern. Wie in den vergangenen Jahren konnten die Besucher am Wochenende Reisen auf der ITB Berlin buchen. Insgesamt kamen vom 9. bis 13. März rund 180.000 Besucher zur ITB Berlin.

Taleb Rifai, Generalsekretär der UNWTO:

„Auch zu ihrem 50-jährigen Jubiläum steht die ITB Berlin für Visionen und Führungsanspruch der Reiseindustrie. Wir alle bei der UNWTO sind sehr stolz, die ITB Berlin als starken Partner zu haben und danken dem gesamten Team der ITB Berlin für ihren Beitrag, durch den der Tourismussektor konkurrenzfähiger, aber auch verantwortungsvoller und nachhaltiger wird.“

Dr. Michael Frenzel, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW):

„Die Jubiläums-ITB hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig der direkte Austausch auch in einer immer digitaler werdenden Welt bleibt. Die allgemeine Stimmung und zahlreiche Gespräche auf der Messe bestätigen uns darin, grundsätzlich optimistisch ins Jahr 2016 zu blicken. Die Tourismuswirtschaft ist in Deutschland und weltweit bestens aufgestellt, die Angebote sind vielfältig wie nie, das Konsumklima stimmt und die Deutschen geben ihr Geld am liebsten fürs Reisen aus, wie die Konsumforscher der GfK in dieser Woche bestätigt haben. Wenn wir als Branche eng zusammenstehen und die Politik auch das Ihrige tut, um fraglos existierende Herausforderungen wie die Flüchtlingsströme in den Griff zu bekommen, wird auch 2016 ein gutes Reisejahr.“

Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reise Verbands (DRV):

„In diesem Jahr stand die weltweit größte Reisemesse mehr denn je im Blickfeld des allgemeinen Interesses. Denn Sicherheit und Reisen war eines der beherrschenden Themen auf dieser internationalen Leitmesse. Die ITB ist nicht nur ein Marktplatz der Destinationen, sondern zugleich auch ein erster Gradmesser für die Entwicklung der Buchungen für die bevorstehende Reisesaison. Wohin reisen die Deutschen, welche Ziele suchen sie sich für ihren Sommerurlaub aus? Antworten auf diese Fragen lassen sich zum Zeitpunkt der ITB anhand erster Trendmeldungen immer recht gut ableiten. Die meisten Destinationen entwickeln sich weiter erfreulich positiv. Gab es Anfang des Jahres bei den Bürgern noch Verunsicherung und infolge dessen zögerliche Buchungen für einzelne Länder, so äußerten sich viele Messeteilnehmer zuversichtlich, das sich in den nächsten Monaten noch zahlreiche Kunden kurzfristig für die bisher zurückhaltend gebuchten Destinationen entscheidend werden. Ich bin überzeugt, dass das Reisejahr trotz aller Herausforderungen noch viel Potential hat und sich insgesamt sehr positiv entwickeln wird. “

Haris Mohammed, Acting Managing Director, Maldives Marketing and Public Relations Corporation:

„Ich möchte Ihnen im Namen der Malediven und unserer gesamten Tourismusbranche danken und zu einer hervorragenden ITB Berlin 2016 gratulieren. Wir sind sehr glücklich, dass wir im Jahr 2016 das Offizielle Partnerland waren. Ein Jahr, dass sowohl für das 50-jährige Jubiläum der ITB Berlin als auch für das Visit Maldives Year steht, in dem wir die Tourismusindustrie in unserem wunderschönen Land feiern.

Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Fachmesse zurück, dank der wir die Malediven als weltweit führende Inseldestination präsentieren konnten. Wir laden die ganze Welt ein, unsere wundervollen tropischen Strände, unsere Kultur und die Warmherzigkeit unserer Bevölkerung sowie unsere einzigartige Gastfreundschaft in den besten Resorts der Welt kennen zu lernen. Wir freuen uns sehr darauf, unsere Erfolgsgeschichte in Deutschland und unseren anderen wichtigen Quellmärkten fortzuschreiben und zu zeigen, was unser Land zu einem der führenden Reiseziele in der Welt macht.“

Großes Interesse von Medien und Politik

Von der ITB Berlin berichteten über 5.000 akkreditierte Journalisten aus über 80 Ländern sowie rund 380 Blogger aus 30 Ländern. Die Messe war Treffpunkt von internationalen und deutschen Politikern sowie von Diplomaten. Neben 124 Delegationen reisten vier königliche Hoheiten, 48 Minister sowie 87 Botschafter aus der ganzen Welt an.

Die nächste ITB Berlin findet von Mittwoch bis Sonntag, 8. bis 12. März 2017, statt. Offizielles Partnerland ist Botswana.


Verwandte Artikel

Welthandelsorganisation schwächt Delfinschutz

Welthandelsorganisation schwächt Delfinschutz in den USA. Nach einer aktuellen Entscheidung der Welthandelsorganisation (WTO) darf delfintödlicher Thunfisch aus Mexiko nun auch in den USA als „delfinsicher“ verkauft werden. Bisher war diese Bezeichnung dort per Gesetz streng geschützt.

Norwegen – Wo das Abenteuer zuhause ist

Nord-Norwegen, wo das Abenteuer zuhause ist. Wildlife nördlich des Polarkreises.

Neuaufnahmen bei tourmare

Gleich drei neue Hotels sorgen bei Tourmare für neuen Wind.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*