dive and paint – Charity-Taucher malen unter Wasser für den guten Zweck

dive and paint – Charity-Taucher malen unter Wasser für den guten Zweck

Die skurrile Aktion heißt „dive & paint“. Dazu braucht Extremsportler Remo Läng nur 30 Taucher, wasserfeste Leinwände und Wachsmalstifte. Das ist sein Charity-Konzept für Sonntag, 12. Juli, im Bielersee bei Tüscherz in der Schweiz. Die Kunstwerke will der Organisator versteigern, den Erlös daraus spenden.

Wer reichlich Spenden sammeln will, der braucht eine gute Idee. Eine solche hatte der Extremsportler Remo Läng. Er und das Team seines Tauchsport-Geschäfts „deep-world“ veranstalten am Sonntag, 12. Juli, das Event „dive & paint“. Im Bielersee bei Tüscherz in der Schweiz versenken die Charity-Taucher dafür in Tiefen von bis zu 30 Metern wasserfeste Leinwände. Sicherheitstaucher fixieren sie unter Wasser. Mit Wachsmalstiften können die Teilnehmer so an diesen Malstationen Kunstwerke unter der Wasseroberfläche erschaffen.

Buddy-System zur Sicherheit

Dive & Paint

Das deep-world-Team organisiert das Event dive & paint. (Fotos: deep-world)

Bislang haben sich mehr als 30 Taucher zu dem Event angemeldet. Zur Sicherheit tauchen sie am Sonntag nur im Buddy-System, keiner geht alleine auf Tauchgang. Unter den Teilnehmern sind auch viele Schüler, die sich an der Aktion beteiligen. Jede Malstation hat ein festes Motto und jeder Taucher darf sich dort nur drei Minuten aufhalten. So will Veranstalter Remo Läng verhindern, dass es zu Staus vor den Malstationen kommt.

Versteigerung im Tauchgeschäft
Die Unterwasser-Kunst versteigert Remo Läng am Samstag, 18. Juli, in seinem Tauchgeschäft in Brügg. In dem Laden stellen die Charity-Taucher auch ein „Spendenkässeli“ auf, um die Besucher der Auktion zu animieren, noch ein paar zusätzliche Franken zu geben. Das Geld geht an die Stiftung Theodora. Sie vermittelt Klinik-Clowns an die Kinderstationen von Krankenhäusern. Remo Läng organisiert regelmäßig solche Spenden-Events. 2014 startet er mit einem kostenlosen Schnuppertauchen im Bielersee. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Warum Delfin-Touren im Roten Meer in Ägypten ein Problem sein können

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine weist auf die Gefahr des Massentourismus für Delfine hin. Ein Video von SeaStar.tv zeigt, wie die Meeressäuger unter Delfin-Touren leiden. Auch für Menschen sind Schnorchel-Ausflüge mitunter gefährlich.

Die Divers Days Ägypten sind wieder da!

Nachdem die diesjährigen DiversDays in Ägypten ein noch grösserer Erfolg als 2015 war, gibt es auch in 2017 eine weitere Auflage.

Indonesien – Mit der „Moana“ auf Tauchsafari im Komodo Nationalpark

Der Komodo-Nationalpark in Indonesien ist berühmt wegen der dort lebenden Warane. Taucher wissen auch die außergewöhnliche Vielfalt unter Wasser zu schätzen. Die Tauchreviere können gut vom Safarischiff aus erkundet werden.

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.