Aquanaut auf der ITB in Berlin

Aquanaut auf der ITB in Berlin

– Einmal Probesitzen bei 183 cm Sitzabstand –


ITB Logo_itb_mit_claim_deutsch_jpg
Wie in jedem Jahr wird Aquanaut auch heuer wieder mit einem kleinen Team auf der Internationalen Tourismus Börse ITB vertreten sein. Das grosse Gettogether der gesamten touristischen Welt öffnet seine Tore am Mittwoch, 09. März und dauert bis zum Sonntag, 13. März, wobei die beiden letzten Tage für Jedermann geöffnet sind, während die ersten drei Tage dem Fachpublikum vorbehalten sind.

 

Dazu passend erhielten wir heute einen Hinweis von den Kollegen der Fluggesellschaft Emirates, die anlässlich der ITB zwei Weltpremieren vorstellen: Ihren spektakulären neuen Messestand im futuristischen Design mit Virtual Reality-Erlebnissen sowie die Präsentation der neuen Business-Class-Sitze. Diese bieten einen Sitzabstand von rund 183 Zentimetern und sind unter anderen mit eigener Minibar sowie grossen Bildschirmen mit einer Bilddiagonale von rund 59 Zentimeter ausgestattet. Die Innenausstattung der Mercedes S-Klasse diente als Inspiration und Vorbild für das Design von Sitzfernbedienung und Ledersitzbezug.

 

Das Team von Aquanaut wird es sich also ganz sicher nicht nehmen lassen, dort einmal Probe zu sitzen – bevor wir geschwind weiter huschen werden zum nächsten Gesprächstermin…

Aquanaut_Banner 2015_11_12_15


Verwandte Artikel

Am Eagle Beach startet die Schildkröten-Saison

Einmal beim Schlüpfen von Schildkrötenbabys dabei sein und den besonderen Moment miterleben, wenn die kleinen Kriechtiere sich Richtung Wasser bewegen und ins karibische Meer hinausschwimmen – das steht wohl bei Vielen auf der Bucketlist.

Urlaubsreisen kein Pandemietreiber

In einer ausführlichen Studie hat das Robert-Koch-Institut analysiert, ob Auslandsreisen im Sommer 2020 zu höheren Corona-Fallzahlen in Deutschland geführt haben. Das Ergebnis: Klassische Urlaubsreisen haben kaum zum Infektionsgeschehen beigetragen.

Wird Boracay auf den Philippinen geschlossen?

Präsident Duterte nennt die für ihren weißen Strand und das kristallklare Wasser berühmte Insel ein „Drecksloch“. Hotels, Restaurants und andere Unternehmen hätten sechs Monate Zeit zum Aufräumen, dann werde er die winzige Insel schließen. Die Natur dort hat unter der unzureichenden Abwasserversorgung zu leiden

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.