Neue Barfussflosse für Weltenbummler

Neue Barfussflosse für Weltenbummler

– Advertorial –

scubapro-go-fin-sideSCUBAPRO

Leicht, extrem strapazierfähig und leistungsstark: Die neue GO Fin überzeugt mit einem durchdachten Packsystem reisende Taucher.

 

Die GO Fin passt, dank ihrer kompakten Bauart und dem neuartigen „Huckepack-Stapelsystem“, sogar ins Handgepäck. Dabei werden die beiden Flossen ineinander gehakt und fixiert – so entsteht ein platzsparendes Paket. Auch in puncto Gewicht ist die GO Fin der perfekte Reisebegleiter: Die hochwertigen Reiseflossen in Grösse M-L bringen nur 1,2 Kilogramm auf die Waage – nicht eine Flosse, sondern das Paar.scubapro-go-fin-colours

Das Barfuss-Design der GO Fin kombiniert die Passformvorteile von Flossen mit offener Ferse mit dem Komfort und der Fussfreiheit einer Vollfussflosse. Das austauschbare, selbstregulierende Fersenband vereinfacht das An- und Ausziehen und schmiegt sich bequem an die nackte Ferse – Taucher, die auf zusätzlichen Schutz der Füsse nicht verzichten wollen, können zur GO Fin auch Neoprensocken anziehen.

Dank der Bauweise mit 100 % Monprene® ist die GO Fin extrem robust und für den langfristigen, anspruchsvollen Einsatz prädestiniert.

Individualisieren lässt sich die Flosse mit Fersenbändern in fünf verschiedenen Farben und einer Namensplatte, die an die Flosse geschraubt werden kann – besonders praktisch für Tauchschulen, um die Flossen zu kennzeichnen.

 

Die GO Fin gibt’s ab sofort beim SCUBAPRO Fachhändler.  Empf. VK: 59 € (erhältliche Grössen: 3XS, 2XS, XS-S, M-L, XL)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Biologin Angela Ziltener erhält 1. Preis beim „Trophée de femmes 2021“

Mit Angela Ziltener erhält zum dritten Mal eine Frau, die sich in von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) geförderten Wal- und Delfinschutzprojekten engagiert, den „Trophée de femmes“.

VDST stellt bei Apnoe Pool-WM in Mulhouse drei Weltrekorde auf

Fünf Medaillen, drei Weltrekorde – so lautet die Erfolgsbilanz des Verbands Deutscher Sporttaucher (VDST) bei den 8. Apnoe Pool-Weltmeisterschaften der CMAS in Mulhouse. Besonders Max Poschart und Carolin Haase ragen heraus.

Meeresschutz – Fußballklub Carl Zeiss Jena wirbt für Sea Shepherd

Auf dem Trikot des Fußballklubs Carl Zeiss Jena prangt nun das Logo der Umweltschutzorganisation „Sea Shepherd“. Die Heavy-Metal-Band „Heaven Shall Burn“ brachte den Klub und die Meeresschützer zusammen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.