Neue Barfussflosse für Weltenbummler

Neue Barfussflosse für Weltenbummler

– Advertorial –

scubapro-go-fin-sideSCUBAPRO

Leicht, extrem strapazierfähig und leistungsstark: Die neue GO Fin überzeugt mit einem durchdachten Packsystem reisende Taucher.

 

Die GO Fin passt, dank ihrer kompakten Bauart und dem neuartigen „Huckepack-Stapelsystem“, sogar ins Handgepäck. Dabei werden die beiden Flossen ineinander gehakt und fixiert – so entsteht ein platzsparendes Paket. Auch in puncto Gewicht ist die GO Fin der perfekte Reisebegleiter: Die hochwertigen Reiseflossen in Grösse M-L bringen nur 1,2 Kilogramm auf die Waage – nicht eine Flosse, sondern das Paar.scubapro-go-fin-colours

Das Barfuss-Design der GO Fin kombiniert die Passformvorteile von Flossen mit offener Ferse mit dem Komfort und der Fussfreiheit einer Vollfussflosse. Das austauschbare, selbstregulierende Fersenband vereinfacht das An- und Ausziehen und schmiegt sich bequem an die nackte Ferse – Taucher, die auf zusätzlichen Schutz der Füsse nicht verzichten wollen, können zur GO Fin auch Neoprensocken anziehen.

Dank der Bauweise mit 100 % Monprene® ist die GO Fin extrem robust und für den langfristigen, anspruchsvollen Einsatz prädestiniert.

Individualisieren lässt sich die Flosse mit Fersenbändern in fünf verschiedenen Farben und einer Namensplatte, die an die Flosse geschraubt werden kann – besonders praktisch für Tauchschulen, um die Flossen zu kennzeichnen.

 

Die GO Fin gibt’s ab sofort beim SCUBAPRO Fachhändler.  Empf. VK: 59 € (erhältliche Grössen: 3XS, 2XS, XS-S, M-L, XL)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

TTRobotix Seawolf – Ein ferngesteuertes U-Boot für die GoPro Actioncam

TTRobotix Seawolf ist ein ferngesteuertes U-Boot für die Action-Kamera GoPro. Mit dem Gadget lassen sich die Küstengewässer erkunden und Videoaufnahmen machen. Die Unterwasser-Drohne ist dicht bis zehn Meter.

Nicht diskutieren, sondern testen – Buddy-Watcher verleiht gratis Geräte

Über den Buddy-Watcher ist seit seiner Vorstellung viel diskutiert worden. Die Hersteller des Kommunikationssystems wollen nun, dass sich Taucher selbst ein Bild von dem Gerät machen – und vergeben gratis Leihgeräte zum Testen.

InterDive 2016

Die InterDive 2016 nähert sich mit grossen Schritten: vom 15. bis 18. September 2016 geht DIE Tauch-, Schnorchel- und Reisemesse für Süddeutschland, Schweiz und Österreich in ihre vierte Auflage

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*