Tauchverband VDST zieht positives Fazit nach bundesweitem Tauchertag 2015

Tauchverband VDST zieht positives Fazit nach bundesweitem Tauchertag 2015

Nach der deutschlandweiten Veranstaltung „Tauchertag 2015“ zieht der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) eine Bilanz. Mehr als 100 Vereine hatten in ihre Vereinsheime, Schwimmbäder oder an ihre Seen geladen. Insgesamt nahmen rund 6500 Menschen am Tauchertag teil.

Eindrücke vom Tauchertag 2015.(Foto: Rolf Richter. Foto oben: Dieter Hessler)

Eindrücke vom Tauchertag 2015. (Foto: Rolf Richter. Foto oben: Dieter Hessler)

„Deutschland taucht was – VDST-Vereine laden zum Tauchen ein“: Das war das Motto des vierten bundesweiten Tauchertags, der am vergangenen Wochenende stattgefunden hat. Mehr als 100 Tauchsportvereine haben an den beiden Tagen ihre Türen für Besucher geöffnet. Es kamen mehr als 6500 Gäste.

Besonders stark nachgefragt, waren die kostenlosen Schnuppertauch-Aktionen, die an vielen Orten angeboten wurden. Einige VDST-Vereine haben Gewässerreinigungsaktionen veranstaltet, andernorts gab es Präsentationen und Vorführungen von Tauchausrüstung.

Zufriedenes Fazit
VDST-Präsident Franz Brümmer zieht ein zufriedenes Fazit. Für die Zukunft regt er an: „Wer den diesjährigen, bunten Tauchertag verpasst hat, kann sich jederzeit an unsere Vereine in seiner Nähe wenden und das Versäumte nachholen.“ Informationen gibt es auf der Website des VDST. Auch die Bundesgeschäftsstelle gibt weitere Informationen zu allen Themen rund ums Sporttauchen. (red)

Mehr Informationen über den VDST

Im Verband Deutscher Sporttaucher e.V. sind mehr als 80.500 Taucher in rund 1000 Vereinen organisiert.

In seinen Vereinen, Tauchschulen und Dive Centern bietet der VDST die Möglichkeit, das Sporttauchen zu erlernen und auszuüben. Als einziger deutscher Vertreter des Welttauchsportverbandes CMAS vergibt der VDST eine international anerkannte Brevetierung. Die Ausbildung ist durch den Europäischen Tauchsportverband (EUF) zertifiziert und durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) lizenziert.

Zudem bekommt jedes Verbandsmitglied eine umfangreiche Tauchsport-Versicherung mit Tauchunfall-, Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung sowie Zugang zu einer medizinischen Notfall-Hotline, die rund um die Uhr für Mitglieder da ist. Auch eine allgemeine Auslandsreisekrankenversicherung ist dabei, die auch bei allen anderen Reisen genutzt werden kann, selbst wenn es sich einmal nicht um einen Tauchurlaub handelt.

- Anzeige -

 


Verwandte Artikel

Dänischer Designer stellt Taucherhelm mit einem 3D-Drucker her

Der dänische Designer Bo Noergaard Silkeborg hat einen Taucherhelm mit einem 3D-Drucker hergestellt. Mehr als 100 Stunden hat der Drucker gearbeitet, um die 26 Einzelteile anzufertigen. Es folgten etliche Stunden der Nachbearbeitung.

AUF ZU NEUEN UFERN

Die laufende Woche steht bei Johnson Outdoors Deutschland ganz unter dem Thema Umzug. SCUBAPRO verlässt den Unternehmensstandort Wendelstein und bezieht in der Woche vom 16.–23.07.2018 seine neuen Geschäftsräume im Nürnberger Hafen.

Rettungskräfte stellen Suche nach Freitaucherin Natalia Molchanova ein

Die Suche nach der vermissten Freitaucherin Natalia Moltschanowa ist am Mittwoch eingestellt worden. Demnach waren alle Versuche vergeblich, die Ausnahmesportlerin lebendig zu finden. Die Tauchszene trauert um einen großen Star.

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.