Besondere Tauchplätze weltweit

Besondere Tauchplätze weltweit

Tauchen ist eines der beliebtesten Hobbys der Deutschen und besonders im Urlaub nutzen viele Tauchbegeisterte die Zeit, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. Denn nicht nur über dem Wasser bieten die Urlaubsdestinationen unvergessliche Begegnungen, auch die Unterwasserwelt wartet mit fantastischen Erlebnissen und wunderschönen Riffen auf. Hier sind einige der schönsten Tauchplätze weltweit, vom Mittelmeer, über Afrika und die Karibik, bis nach Mittelamerika:

Sardinien
An der Nordküste der Mittelmeerperle liegen drei große Naturschutzgebiete: der Nationalpark La Maddalena, sowie die Meeresreservate der Insel Tavolara und Capo Coda Cavallo. Der Archipel La Maddalena, seit 1994 Nationalpark, bietet auf einer Fläche von ca. 12.000 Hektar über 30 eindrucksvolle Tauchplätze für alle Schwierigkeitsstufen. Der felsige Boden wird unter anderem von Schwämmen bedeckt, in denen Muränen, Zackenbarschen und Oktopussen leben. Das Meeresreservat der Insel Tavolara und Capo Codoa Cavallo liegt im Nordosten Sardiniens, und gilt als einer der schönsten Küstenabschnitte der ganzen Insel. Die Unterwasserwelt zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt aus, welche das Reservat zu einem beliebten Ziel bei Tauchern macht. Nördlich von Sardinien kann man sogar Delfinen begegnen.
Weitere Informationen zu Taucherlebnissen und Delfintouren unter www.sardinia360.it/en.

Ägypten
Ägypten ist eines der beliebtesten Tauchziele und nur einen ca. vierstündigen Flug von Deutschland entfernt. Im Norden des Roten Meers befindet sich eines der spektakulärsten Wracks der Welt, das Frachtschiff Thistlegorm. Jacques Cousteau entdeckte das 126 Meter lange Wrack des 1941 gesunkenen Frachters im Jahr 1956. Es nimmt Taucher mit auf eine Zeitreise, auf der es Flugzeugteile, Motorräder und Dampfloks zu entdecken gibt. Im Süden Ägyptens finden Taucher ebenfalls sehr gute Bedingungen mit intakten und farbenprächtigen Korallen vor. Mit etwas Glück bekommt man sogar Delfine oder Meeresschildkröten zu sehen.
Weitere Informationen und regelmäßig besondere Deals u.a. für Ägypten unter
https://tecs-reisen.de/location/afrika/aegypten/com/de.

Mosambik
VistaJet, das erste globale Unternehmen der Private Aviation, bietet seinen Mitgliedern mit dem Programm VistaJet-to-Island exklusive Erlebnisse. Dazu zählt das Tauchparadies Mosambik, mit der Insel Benguerra und dem Bazaruto Archipel, was einmalige Momente unter und über dem Wasser garantiert. Benguerra Island liegt 14 Kilometer vor der Küste Mosambiks, an der Ostküste Afrikas. Unberührte Natur und intakte Hart- und Weichkorallen mit ganz viel Leben warten hier auf alle Taucher: eine Vielzahl an Fischarten und Schwärmen, Haien, Rochen wie z.B. der Teufelsrochen, Mantas, Schildkröten, Delfinen und vielen weitere Meeresbewohnern.
Weitere Informationen unter
www.vistajet.com.

St. Lucia
Der spektakuläre Tauchspot Anse La Raye Wall liegt im Westen der Karibik Insel und bedeutet übersetzt so viel wie „Rochenbucht“. In einer Tiefe von 18 bis 34 Metern hält dieser Spot mit einer abfallenden Wand einen Einblick in das blühende Unterwasserleben mit verschiedensten Fischen und Korallenarten bereit. Neben Rochen trifft man in den flachen Abschnitten oft auf farbenprächtige Feuerkorallen und am tieferen Ende u.a. auf violette Vasenschwämme. Wer im Besitz eines PADI®-Tauchzertifikats ist, kann die bunte Unterwasserwelt von St. Lucia vom romantischen Luxury-Included Resort Sandals Grande St. Lucian Spa & Beach Resort aus ohne Extrakosten erkunden. Für Tauchneulinge bietet Sandals ein Einführungsprogramm „Discover Scuba Diving“ an.
Weitere Informationen unter
www.sandals.de/tauchen.

Belize
Vor der Küste des kleinen mittelamerikanischen Landes liegt das zweitgrößte Riffsystem der Welt. Etwa 500 Fischarten, darunter Haie, Rochen sowie Delfine, Schildkröten und Seekühe leben in diesem intakten und gesunden Öko-System, welches zum UNESCO Weltnaturerbe zählt. Weltbekannt ist zudem das Great Blue Hole, ein ca. 125 Meter tiefes und ca. 300 Meter breites Sinkloch, das sogar vom Weltall aus zu sehen. Es ist mit Abstand der beliebteste Tauchspot und wurde sogar vom französischen Meeresforscher Jaques-Yves Cousteau zu einem der besten Tauchplätze der Welt erklärt.
Weitere Informationen unter www.travelbelize.org/de/.

Treuer Begleiter unter Wasser: Tauchuhren
Das Tauchen wurde in den 1950er Jahren revolutioniert, als der französische Marineoffizier und Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau die erste vollautomatische Aqualunge miterfand – ein Gerät, das es Tauchern ermöglichte, über längere Zeiträume frei unter Wasser zu schwimmen. Nach dieser bedeutenden Errungenschaft bat Rene-Paul Jeanerette, der damalige Direktor von Rolex, Cousteau, einen fortschrittlichen Prototyp des Modells Submariner zu testen – die damals neueste Taucheruhr der Marke. Die Submariner hat sich seitdem zu einer der kultigsten Taucheruhren der Geschichte entwickelt und ist ein sehr begehrter Zeitmesser. Für diejenigen, die eine Alternative zur klassischen Submariner suchen, empfiehlt Watchfinder & Co., der Spezialist für gebrauchte Luxusuhren, die Omega Seamaster 300m 212.30.41.20.01.003 – eine weitere erfolgreiche Taucheruhr. Die 1948 auf den Markt gebrachte Seamaster leistete Pionierarbeit bei vielen Funktionen, die heute mit Taucheruhren in Verbindung gebracht werden, wie z.B. einseitig drehbare Lünetten, phosphoreszierende Zeiger und das Heliumauslassventil.
Diese Uhr und weitere Informationen unter www.watchfinder.com.de.


Verwandte Artikel

Gewinnen und Helfen – 11. Turtle Tombola auf der FESPO in Zürich

Die Turtle Tombola ist eine Verlosungs-Aktion der Turtle Foundation Liechtenstein, auf der es Tauchreisen, Tauchequipment und andere grossartige Preise mit künstlerischem Bezug zu Meeresschildkröten zu gewinnen gibt.

Schutzzonen am Great Barrier Reef haben positive Effekte

Das Great Barrier Reef in Australien ist ein Paradies für Taucher. Forscher haben nun untersucht, ob in den vergangenen Jahren eingerichtete Schutzzonen Wirkung zeigen. Mit interessanten Ergebnissen.

Tarzans Schatz und die Heimat der Meerjungfrauen

Wie in vielen Lebenslagen, so gilt auch im Floridaurlaub die Maxime: Immer einen kühlen Kopf bewahren. Bei bis zu 360 Sonnentagen im Jahr ist dies im Sunshine State oftmals leichter gesagt als getan.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.