European Divers Meeting Malta & Gozo

European Divers Meeting Malta & Gozo

Erfolgreiches Tauch-Event vom 05. bis 09. Juni 2017

European Divers Meeting; Malta/Gozo; MV Karwela wreck

Als grosser Erfolg auf ganzer Linie erwies sich das erste European Divers Meeting Malta & Gozo vom 05. bis 09. Juni 2017. Diese ganz besondere Tauchveranstaltung anlässlich Maltas EU-Ratspräsidentschaft 2017 wurde von Taucher.Net in Zusammenarbeit mit der Malta Tourism Authority, dem Ministry of Gozo und dem maltesischen Tauchverband PDSA mit Unterstützung zahlreicher Tauchbasen aus Malta und Gozo organisiert.

 

Über 160 Teilnehmer, darunter Taucher aus der gesamten Europäischen Union sowie Repräsentanten zahlreicher lokaler Tauchbasen, trafen sich am Abend des 06. Juni zum ersten Teil der Veranstaltung – einem grossen Barbecue-Get-Together im „Popeye Village“ nahe Mellieha. Hier in der ehemaligen Kulisse des „Popeye“-Films mit Robin Williams – heutzutage beliebter Vergnügungspark und Veranstaltungsort – netzwerkte die europäische Tauch-Community. Zudem standen interessante Vorträge von Prof. Alan Deidun (University of Malta, Director International Ocean Institute Malta Centre) sowie Professor Alessandro Marroni (Divers Alert Network Europe) auf dem Programm. Diese thematisierten auch das sich verändernde marine Leben – hierzu erhielten die Repräsentanten der Tauchbasen Poster, mit deren Hilfe die Basen und ihre Kunden beim Tauchen gesichtete, fremde oder bereits existierende Arten melden können. An diesem Abend wurde ebenfalls ein völlig neuer akademischer Abschluss, das Degree in Management of Diving Tourism (MDT), vorgestellt. Dieser umfasst ein breites Spektrum an Tauch-Themen – von Sicherheit über Medizin bis hin zu Naturschutz und Biologie. Es ist möglich, sich online einzuschreiben und online zu lernen. Bereits vorhandene Qualifikationen werden anerkannt. Weitere Informationen unter http://www.isdsm.edu.mt/

Der 07. Juni stand als European Union Dive im Mittelpunkt des European Divers Meeting Malta & Gozo. Aufgrund geänderter Wetterverhältnisse diente als Kulisse für dieses einzigartige Taucherlebnis – anstatt des ursprünglich geplanten Wracks „P 29“ – das in 40 Metern Tiefe vor der Südküste Gozos liegende Wrack „MV Karwela“. Es zählt zu den Tauch-Hotspots Gozos, war für den European Union Dive mit Flaggen aller EU-Länder geschmückt und wurde von über 150 Taucherinnen und Tauchern aus ganz Europa betaucht. Diese wurden von den verschiedenen örtlichen Tauchzentren begleitet. Für jeden Teilnehmer spendet Taucher.Net fünf Euro an die von Edward Sultana initiierte Nichtregierungsorganisation „No to plastic Malta“. Divers Alert Network Europe (DAN) versorgte die Taucher mit kompetenter medizinischer Beratung und Sicherheitstipps und sammelte Tauch-Daten der Teilnehmer. Der Rettungsdienst ERRC Gozo kümmerte sich mit einem Rettungsboot um die Sicherheit der Taucherinnen und Taucher. Auch weitere Partner wie Scuba Systems und die Gozo Tourism Authority (GTA) waren präsent; Popeye Catering sorgte für das leibliche Wohl der Teilnehmenden.

Als dritter Teil des European Divers Meeting drehte sich am 08. Juni alles um den „World Ocean Day“. Zahlreiche gozitanische Tauchbasen hatten Unterwasser-Aufräumaktionen an beliebten Stränden Gozos organisiert. Am Abend trafen sich die Divers Meeting-Teilnehmer und begleitenden Tauchbasen auf Einladung der Gozo Tourism Association (GTA) in der mittelalterlichen Zitadelle von Gozos Hauptstadt Victoria. Den Gästen wurde die 90-minütige Dokumentation „A plastic ocean“ gezeigt; zudem hielt Edward Sultana, Initiator des Umweltschutzprojekts „No plastic Malta“ einen Vortrag.

www.europeandiversmeeting.com

Kontakt in der Schweiz:

Telefon: +41 (0)79 309 38 92 oder

                 +41(0)43 816 30 15

Kontakt FVA Malta:

Telefon: +49 (0)69-247503-130

E-Mail: info@urlaubmalta.com

www.visitmalta.com

www.visitvalletta.de

www.valletta2018.org

www.visitgozo.com

www.facebook.com/visitmaltade

Kostenfreie Malta-App: www.malta-app.com

 


Verwandte Artikel

Ruderer und Fußballer – Immer mehr Sportler werben für den Meeresschutz

Der Deutsche Ruderverband präsentiert bei der U-23-Weltmeisterschaft in Plovdiv das Panda-Logo. Mit dem WWF werben sie für nachhaltige Wassernutzung. Die Kombination hat Erfolg. Das weiß man auch beim Fußball.

Lebendiges Wildtier oder staubige Trophäe?

International geschützte Arten wie Eisbären, Löwen, Elefanten und Grosshaie werden auf Jagdsafaris jährlich zu Tausenden getötet. Auch Schweizerinnen und Schweizer reisen rund um den Globus und erlegen gefährdete Tiere, die sie als makabere Trophäen mit nach Hause bringen.

Neues Safarischiff im Aqua Active Programm

Neues Safarischiff für Kleingruppen im Aqua Active Programm. Die SY Mantra ist eine 23 m lange Yacht aus Holz, die an einen traditionellen Phinisi-Schoner erinnert.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*