Meeresschutz – Fußballklub Carl Zeiss Jena wirbt für Sea Shepherd

Meeresschutz – Fußballklub Carl Zeiss Jena wirbt für Sea Shepherd

Auf dem Trikot des Fußballklubs Carl Zeiss Jena prangt nun das Logo der Umweltschutzorganisation „Sea Shepherd“. Die Heavy-Metal-Band „Heaven Shall Burn“ brachte Klub und Meeresschützer zusammen.

Die Umweltschützer von „Sea Shepherd“ sind ab der kommenden Saison im deutschen Viertliga-Fußball präsent. Das Logo der Organisation, die sich für den Schutz von Walen und anderen Meeressäugern einsetzt, prangt auf dem Auswärtsdress von Carl Zeiss Jena.

Kontakt durch Heaven Shall Burn
Die Heavy-Metal-Band „Heaven Shall Burn“ wirbt weiterhin auf dem Heimtrikot des thüringischen Traditionsvereins. Gitarrist Maik Weichert brachte Carl Zeiss Jena und „Sea Shepherd“ nun zusammen. „Wir kennen viele der Jungs und Mädels von Sea Shepherd persönlich, und wir wollen mit dieser Aktion auf deren mutige und wichtige Arbeit aufmerksam machen. Unser Sponsoring soll kein Egotrip sein, sondern etwas nützen!“, sagte er bei der Trikotpräsentation.

Die Trikots von Carl Zeiss Jena in der Regionalliga-Saison 2015/2016. (Fotos: FC Carl Zeiss Jena)

Die Trikots von Carl Zeiss Jena in der Regionalliga-Saison 2015/2016. (Fotos: FC Carl Zeiss Jena)

Sea Shepherd wirbt kostenlos
Anne Kämmerling, Direktorin von „Sea Shepherd“ Deutschland, bezeichnete das Sponsoring als „tolle und bahnbrechende Aktion“. Die Organisation soll nach einem Bericht der „Bild“ die Werbefläche kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. „Heaven Shall Burn“ zahlt demnach 60.000 Euro pro Saison.

Regionalliga-Auftakt in Auerbach
Das Trikot mit dem Totenkopflogo wird schon am Freitag, 23. Juli, aus dem Koffer geholt. Dann beginnt die neue Saison in der Regionalliga Nordost. Jena spielt zum Auftakt beim VfB Auerbach. „Sea Shepherd“ und „Heaven Shall Burn“ drücken dem Team von Trainer Volkan Uluc dann die Daumen. (ddh)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Im Tiefenrausch zu drei neuen deutschen Apnoe Rekorden durch Jens Stötzner in Hańcza

Der Apnoetaucher Jens Stötzner hat beim Tieftauchwettkampf „Crystal Clear Water“ vom 17.-21.08.21 in drei von vier Wettkampfdisziplinen neue Tieftauchrekorde im tiefsten See Polens aufgestellt.

Gefahrenparcours Meer

Von 23. bis 28. Oktober 2017 beraten die Delegierten von mehr als 120 Staaten in Manila Massnahmen zum Schutz wandernder Tierarten.

25 Jahre Florida Keys National Marine Sanctuary

Das Florida Keys National Marine Sanctuary feierte am 16. November 2015 sein 25-jähriges Bestehen. Das 2.900 Quadratseemeilen große Meeresschutzgebiet vor den Florida Keys erstreckt sich vom Biscayne National Park bei Miami im Norden bis hin zu den Dry Tortugas…

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.