Seltenes Geisterhai-Junges in Neuseeland entdeckt

Seltenes Geisterhai-Junges in Neuseeland entdeckt

Forscher in Neuseeland haben in der Tiefe des Ozeans eine seltene Entdeckung gemacht: einen jungen „Geisterhai“, der frisch aus einem Ei geschlüpft ist. Das Tier soll nun vermessen werden.

In Neuseeland haben Wissenschaftler ein Junges einer seltenen Haiart gefunden. In rund 1,2 Kilometern Tiefe wurde der wohl frisch geborene Geisterhai entdeckt, berichtet die „BBC“. Der Fund soll neue Erkenntnisse über die Haiart liefern.

Dr. Brit Fanucci, ein Mitglied des Teams, bezeichnete den Fund als „großartig“ und sagte, er sei zufällig bei der Untersuchung von Unterwasserpopulationen gemacht worden. „Tiefseearten sind in der Regel schwer zu finden, und insbesondere Geisterhaie neigen dazu, recht kryptisch zu sein“, sagte sie. „Wir sehen sie also nicht sehr oft.“

Die Wissenschaftler des „National Institute of Water and Atmospheric Research“ gehen davon aus, dass das Hai-Junge erst vor kurzem geschlüpft ist, da sein Bauch noch mit Eigelb gefüllt war.

Embryos werden in Eikapseln auf Meeresboden abgelegt

Die Embryonen von Geisterhaien entwickeln sich in Eikapseln, die auf dem Meeresboden abgelegt werden, und ernähren sich von einem Dotter, bis sie schlüpfen können. Junge Geisterhaie würden andere Merkmale aufweisen als ihre erwachsenen Artgenossen, was die Entdeckung noch bedeutender mach, erklärte Fanucci. „Die Entdeckung der Jungtiere hilft uns, die Biologie und die Ökologie der Art besser zu verstehen“, sagte sie.

Es solle nun eine kleine Gewebeprobe entnommen und eine genetische Untersuchung durchgeführt werden. „Dann werden wir eine ganze Reihe von morphometrischen Untersuchungen oder Körpermessungen durchführen, die uns ebenfalls helfen werden, die Art zu bestimmen, mit der wir es zu tun haben“, so die Wissenschaftlerin.

Geisterhaie sind keine echten Haie, sondern eine Fischart, die eng mit Haien und Rochen verwandt ist. Ihr Skelett besteht hauptsächlich aus Knorpel. Die meisten Arten von Geisterhaien leben in der Tiefsee, einige wenige Arten ziehen es vor, in flachen Küstengewässern zu leben.

 


Verwandte Artikel

Walschützer verurteilen Beginn der norwegischen Waljagd

Eine Koalition internationaler Walschutz-Organisationen verurteilt den Walfang in Norwegen aufs Schärfste. Am 1. April 2017 begann die diesjährige Jagdsaison, in der 999 Zwergwale zum Abschuss freigegeben wurden.

Guadeloupe-Korallenschutzprojekt

Auf der französischen Antilleninsel Guadeloupe, dem kleinen Inselchen Cochon vorgelagert, entsteht ein Unterwasserzentrum für tropische Korallen. Die Eröffnung ist für Anfang 2016 geplant.

ZU BESUCH IM GARTEN EDEN

Wer São Tomé und Príncipe besucht, darf sich auf tolle Strände mit feinem, weissem Sand, auf lebendige Dörfer mit gastfreundlichen Menschen und auf eine langsam und nachhaltig wachsende touristische Infrastruktur freuen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.