Wie gut sind Reisebegleiter-Börsen im Netz für Tauchreisen?

Wie gut sind Reisebegleiter-Börsen im Netz für Tauchreisen?

Steht ein Urlaub an, stellen sich viele Singles die Frage, mit wem sie verreisen sollen – Taucher sind hier keine Ausnahme. Aquanaut hat sich verschiedene Online-Reisepartnerportale angeschaut. Ein Überblick.

Der Reisepartner hat kurzfristig abgesagt? Du bist Single und keiner deiner Freunde möchte mit dir auf Reisen? Solche Probleme kennt fast jeder Urlauber – Taucher sind da keine Ausnahme. Aber im Zeitalter der digitalen Kommunikation sind dies durchaus lösbare Probleme. Im Internet gibt es zahlreiche Foren, Communities und Online-Portale, um den passenden Reisebegleiter zu finden.

Reisepartner gesucht
Die Suche auf dem Portal „Reisepartner gesucht“ ist einfach und unkompliziert. Allerdings spuckt sie für Taucher keine sehr lange Ergebnisliste aus. Der Suchbegriff „Tauchen“ findet sich zwar in einigen Inseraten, aber meist in Verbindung mit Surfen, Wasserski oder anderen im Strandurlaub angesagten Sportarten. Wer einen Reisepartner speziell für den Tauchurlaub sucht, hat es hier nicht leicht. Alle, die in dieser Hinsicht genügsam sind, sollten ruhig einen Blick auf das Portal werfen.

Join my Trip
Einen Reisepartner für den Tauchurlaub beim Portal „Join my trip“ zu finden, ist kein Ding der Unmöglichkeit – gleicht aber eine Sisyphusarbeit. Mit der Suchfunktion kann zwar gezielt nach dem Stichwort „Tauchen“ gesucht werden – jedoch zeigt unsere Stichprobe, dass die Treffer nicht immer zur Suchanfrage passen. Nervig ist zudem, dass ständig Werbe-Pop-Ups ins Bild hüpfen.

Travelpartner
Dem Portal „Travelpartner“ fehlt es an einer vernünftigen Suchfunktion und an der nötigen Anzahl von Inseraten. Die Anzeigen, die Urlauber dort geschaltet haben, sind schnell durchgeklickt – zum Thema Tauchen findet sich nichts.

Traveling-World
Bei Traveling-World muss sich der Nutzer zunächst anmelden, bevor er auf die Suche nach einem Reisebegegleiter gehen kann. Auf der Startseite verspricht der Betreiber, dass 145.225 Nutzer bei ihm unterwegs sind. Zum Zeitpunkt unseres Tests waren genau 7 User online.

Taucher-Net
Wer die Anzeigen auf Taucher-Net unter der Rubrik „Reisepartner“ durchsieht, erhöht seine Chancen bei der Reisepartnersuche enorm . Denn: Die Anzeigen der Nutzer sind genau das, was Taucher für den Urlaub suchen – nämlich Inserate von Gleichgesinnten. Für die Suche nach der Reisebegleitung für den Tauchurlaub absolut zu empfehlen.

Urlaubspartner
Bei der Suchfunktion auf dem Portal „Urlaubspartner“ lässt sich ganz einfach „Tauchreise“ auswählen. Dann erscheinen auch schon die entsprechenden Inserate auf dem Bildschirm. Bei unserem Test war das Ergebnis aber eher dürftig. Lediglich in sechs Anzeigen suchten Menschen nach einem Reisebegleiter für einen Tauchurlaub. Dafür gibt es aber immer noch die Option, selbst ein Inserat zu schalten.

Reisepartner-Treff
Beim Portal „Reisepartner-Treff“ lässt sich gezielt „Tauchpartner“ in der Suche auswählen. Die Seite zwingt den Nutzer aber, auch seine Postleitzahl anzugeben. Die Ergebnisse liegen dadurch zwar alle in der Region, der Aspekt Tauchen fällt aber so gut wie komplett unter den Tisch. Um mit anderen Nutzern Kontakt aufzunehmen, muss man sich übrigens auch erst anmelden. (dah)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Pioniere des Tauchens, Teil 9 – der Mechanikus Karl Heinrich Klingert

Der Erfinder Karl Heinrich Klingert gilt als Pionier des Tauchens. Das Helmtauchgerät, das er im 18. Jahrhundert baute, war ein Vorläufer auf dem Weg zu moderner Tauchtechnik. In der Tauchgeschichte war seine Erfindung eine kleine Revolution.

Seareq präsentiert neue Taucherboje mit Halterung für ENOS-Sender

Seareq, Hersteller von Sicherheits- und Rettungsequipment, hat eine neue Taucherboje im Sortiment. „Sibo.1“ hat eine Halterung für ENOS-Notrufsender. So sollen Taucher im Notfall besser gefunden werden.

Aus der „Schöner Tauchen Schweiz AG“ wird „WeDive – that’s what we do“

Der Schweizer Tauchreiseveranstalter „Schöner Tauchen“ bekommt einen neuen Namen. Bald trägt der Anbieter den Namen „WeDive – that’s what we do“. Die beiden Schwesternfirmen gehen getrennte Wege.

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.