Segelschiff Opal – Wale gucken und dabei die Umwelt schonen

Segelschiff Opal – Wale gucken und dabei die Umwelt schonen

Das Segelschiff Opal ermöglicht das Whale Watching auf umweltschonende Art. Das Unternehmen North Sailing aus Island setzt auf eine Schraubentechnik, die wenig Lärm macht.

In Island geht es mittlerweile auf umweltfreundliche Art zur Walbeobachtung. Der Grund ist das Segelschiff Opal, welches mit Strom angetrieben wird. Es gehört zur Flotte von North Sailing in Húsavík ist.

Batterien laden sich bei Fahrt auf
Für die Opal wurde eine besondere Schraubentechnik entwickelt, die es ermöglicht, dass sich die Batterien des Schiffes bei Fahrt unter Segeln aufladen. Die Batterien werden täglich mit der umweltfreundlichen Energie aus dem staatlichen Stromnetz aufgeladen, wenn das Schiff im Hafen liegt.

Opal North Sailing

Das Deck des Segelschiffs Opal. (Fotos: North Sailing)

Antrieb durch leisen Elektromotor
Beim Whale Watching treibt ein leiser Elektromotor die Schiffsschraube an. Wenn die Segel gehisst sind, kann die Stellung der Schraubenblätter so eingestellt werden, dass die Batterien des Schiffes aufgeladen werden.

Premierminister Gunnlaugsson auf der Opal
Diese Technik konnte auch Sigmundur David Gunnlaugsson, Premierminister von Island, unter die Lupe nehmen. Er war auf der ersten Tour der Opal hin zur Bucht Skjálfandi mit an Bord. Die Technik sorgte jedoch nicht nur in Island für Aufsehen. Auch im Ausland hat sich herumgesprochen, was in der Opal steckt.

Dieselmotor nur im Notfall
Künftig wird das Schiff ausschließlich mit umweltfreundlichem Öko-Strom fahren. Der alte Dieselmotor wird nur noch in Notfällen benutzt.„Die Firmenphilosophie von North Sailing ist, die Emissionen von Treibhausgasen zu minimieren, während wir unsere Passagiere über Umweltschutz und nachhaltige Nutzung von natürlichen Resourcen informieren,“ sagt Árni Sigurbjarnason, einer der Gründer von North Sailing.

North Sailing will Vorreiterrolle
Er erklärt, dass dieser Schritt zum Programm des Unternehmens passt. North Sailing will eine Vorreiterrolle in umweltfreundlichem Tourismus an den Küsten von Island und Ost-Grönland einnehmen. „Wenn dieses Projekt zu unserer Zufriedenheit verläuft, werden wir auch andere Schiffe von North Sailing zu Elektro-Schiffen umrüsten. Damit wird es möglich, sich den Walen mit minimalen Geräuschen zu nähern und Walbeobachtung noch umweltfreundlicher zu gestalten,“ sagt Sigurbjarnason. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Queensland – Am Great Barrier Reef in Australien mit Mantarochen tauchen

Eindrucksvolle Begegnungen in Queensland: Lady Elliot Island im australischen Great Barrier Reef gilt als die „Heimat der Mantarochen“. Die Tiere halten sich dort das ganze Jahr über auf, zwischen Mai und August sind sie in großen Gruppen unterwegs.

Die Ozeane stehen laut Geomar vor „überraschenden Veränderungen“

Wissenschaftler aus Deutschland und Australien haben simuliert, wie sich die Ozeane im Laufe der Jahrhunderte verändern. Die Forscher sind dabei zu dem Schluss gekommen, dass den Weltmeeren „überraschende Veränderungen“ bevorstehen.

Extra Divers Makadi Bay ziehen um

Extra Divers Makadi Bay zieht um ins benachbarte Cleopatra Luxury Resort, um dort ab dem 15.11.2015 seine Gäste zu begrüssen. Die Basis in Madinat Makadi wird zum 27.11.2015 geschlossen. Vorgebuchte Pakete und Tauchvoucher bleiben gültig.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.