Freediving – Aida Deutschland stellt neuen Basic-Instructor-Kurs vor

Freediving – Aida Deutschland stellt neuen Basic-Instructor-Kurs vor

Der Verein Aida Deutschland vereinfacht für Freitaucher den Weg zum Ausbilderschein. Neu ist der sogenannte „Basic / Recreational Instructor“, mit dem erfahrene Apnoeisten ihr Wissen weitergeben können.

Der Freitauch-Verband Aida Deutschland hat ein neues Ausbildungsmodul vorgestellt: Neu im Programm ist jetzt der „Basic / Recreational Instructor“. Die Ausbildung richtet sich laut Aida an erfahrene und ambitionierte Freitaucher, die Ihr Wissen als anerkannter Aida-Ausbilder weitergeben wollen.

„Wir erhoffen uns, mit diesem neuen Ausbildungsgang mehr Interessenten für die Anfängerausbildung und die Trainingsarbeit zu gewinnen“, sagt Klaus Wagner, Vorsitzender von Aida Deutschland.

Ergänzung vom Instructor-Kurs
Das neue Angebot ist eine Ergänzung zum vollumfänglichen Aida-Instructor-Kurs. Freitaucher, die die Aida***-Prüfung abgelegt haben, können einen Fortbildungskurs bei einem Instructor-Trainer absolvieren, der mit einer theoretischen und praktischen Prüfung endet. Der Kurs zum „Basic Instructor“ soll den Teilnehmer fit machen für die Pool- und Theorieausbildung.

Die Ausbildung dauert nur vier – und nicht bis zu sieben Tage – und soll dementsprechend kostengünstiger sein als der klassische Instructor-Kurs. „Später steht dem Basic-Instructor die Möglichkeit offen, mit einem Upgrade-Kurs zum vollwertigen Instructor aufzustocken“, sagt Aida-Sprecher Benjamin Bartoli. (tap)


Verwandte Artikel

Das Magazin National Geographic kürt die 50 besten Tauchplätze der Welt

Wer nicht nur gerne taucht, sondern auch über das Tauchen liest, sollte sich den 19. Oktober vormerken. Dann erscheint das Buch „50 Places To Dive Before You Die“. Autor Chris Santella hat für National Geographic die Top-Spots gekürt.

BROTHERS BLEIBEN WEITERHIN GESPRERRT

Die ägyptische Chamber of Diving and Water Sports – CDWS – teilt mit, dass die Sperre der Brother Islands für Tauchaktivitäten aller Art und Safari Trips verlängert wurde.

Weltrekordversuch – 400 Taucher sollen vor Hurghada aufräumen

Umweltaktion: Der ägyptische Weltrekordhalter Ahmed Gabr will Anfang Juni mit 400 Tauchern das Rote Meer bei Hurghada vom Müll befreien. Falls es gelingt, winkt ein weiterer Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.