Taucher-Treffen am Auesee – Besuch kommt sogar aus Asien

Taucher-Treffen am Auesee – Besuch kommt sogar aus Asien

Bereits zum 36. Mal veranstaltet der Barakuda Club Wesel sein Tauchertreffen. 500 bis 600 Besucher wollen zum Auesee kommen – auch ein Gast von den Philippinen hat sich bereits angekündigt.

Im Sommer brechen Taucher aus ganz Deutschland wieder nach Wesel auf. Ihr Ziel ist der Auesee am Rande der niederrheinischen Kreisstadt im Westen Deutschlands. Dorthin lädt der Barakuda Club Wesel vom 31. Juli bis zum 2. August wieder zum Tauchertreffen ein.

Vom Bituon Beach Resort nach Wesel
Für die 36. Auflage haben sich Gäste aus München, Berlin und Nürnberg angekündigt. „Wir bekommen sogar Besuch von den Philippinen – quasi direkt aus einem Paradies für Taucher“, sagt Angela Kämmerer, die dem Vorstand des Weseler Vereins angehört. Der gebürtige Kölner Markus Hohmann verlässt extra für das Tauchertreffen das Bituon Beach Resort im Pazifik. „Er gehört zu den Ausstellern, die sich am Ufer präsentieren“, erklärt Kämmerer.

Rund um den Auesee gibt es Stände, an denen sich Taucher informieren und neues Equipment testen können. Aber das ist nicht der Hauptgrund für die erwarteten 500 bis 600 Teilnehmer, um nach Wesel zu kommen. „Bei uns steht die Gemeinschaft im Vordergrund. Die Leute kommen zu uns, weil sie mit anderen campen, feiern und tauchen wollen“, sagt Kämmerer. Das gilt für erfahrene Taucher genauso wie für den Nachwuchs. Für das Jugendcamp rechnet Kämmerer mit 40 bis 50 Teilnehmern.

Das Tauchertreffen ist über die Jahre stetig gewachsen. Als es Horst Kleindiek vor mehr als drei Jahrzehnten aus der Taufe hob, war alles eine Nummer kleiner. „Damals standen hier drei Zelte und wir haben ein Lagerfeuer gemacht“, sagte der Gründer jüngst der „Neuen Rhein Zeitung“. Mittlerweile gehören eine Disco am Freitag, Livemusik am Samstag und eine große Abschluss-Tombola am Sonntag zum Programm.

Fackelschwimmen als großes Highlight
Und dann gibt es noch das Fackelschwimmen. „Das gehört zu den Highlights des Wochenendes“, sagt Angela Kämmerer. Parallel zum Tauchertreffen veranstaltet Wesel das Stadtfest PPP-Tage. Und wenn das Feuerwerk samstags am Himmel erloschen ist, sorgen die Taucher für Stimmung. Sobald die Fackelschwimmer den Auesee illuminieren haben, wissen die Veranstalter: Der ganze Aufwand im Vorfeld hat sich wieder gelohnt.

Der Eintritt zur Veranstaltung inklusive Übernachtungen im eigenen Zelt oder Wohnmobil kostet 25 Euro. Im Preis enthalten sind eine Fackel und ein Tombola-Los. (ddh)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Apnoe-Taucherin Hanne Becker (70) – „Das Alter ist nur eine Zahl“

Hannelore Becker ist 70 Jahre alt. Und sie liebt das Tauchen. Egal, ob mit Gerät oder mit angehaltenem Atem. Das Lebensmotto dieser beeindruckenden Frau: „Niemand weiß, was er kann, bis er es probiert hat“.

Ein klimaneutraler Aufenthalt im Bucuti & Tara Beach Resort

Mit seinem romantischen Boutique Hotel auf Aruba beweist der gebürtige Österreicher Ewald Biemans, dass Luxus und Klimaschutz auch Hand in Hand miteinander gehen können. Die Maßnahmen, die der Hotelier zum Schutz des Klimas und der Umwelt ergriffen hat, sind einmalig und wurden deshalb auf dem UN-Klimagipfel 2020 mit dem Global Climate Action Award ausgezeichnet.

Ein Herz für Tiere

Für das Blue Moon Animal Centre in Hurghada haben Euro-Divers Egypt in diesem Jahr auf der BOOT zwei handgefertigte Bodypainting Anzüge, von Michael Huth (Bodypainter und Tattoo Artist) verlost.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.