„Stört der Buddy-Watcher Fische?“ – Diskussion bei Facebook

„Stört der Buddy-Watcher Fische?“ – Diskussion bei Facebook

Über den Buddy-Watcher diskutiert derzeit die Taucherszene auf Facebook. Nutzer machen sich Sorgen, dass er die Fischwelt stört. Jetzt gab Michael Feicht, Geschäftsführer des Herstellers Free-Linked, eine Stellungnahme ab.

Die Nutzer auf Facebook diskutieren heftig. Unter Beiträgen in dem sozialen Netzwerk taucht wiederholt die Frage auf, wie verträglich der Buddy-Watcher für die Umwelt ist. Die Befürchtung: Das Gerät stört durch Ultraschall Fische. Michael Feicht, Geschäftsführer des Herstellers Free-Linked, äußerte sich nun dazu auf Facebook.

Leistung unter einem Watt

Der Buddy-Watcher arbeitet  laut Feicht in einem Bereich von 60.000 bis 70.000 Hertz mit einer Leistung von unter einem Watt. „Die meisten uns bekannten Fischarten hören bis zu einem Frequenzbereich von 1000 Hertz bei einem Schalldruckpegel zwischen 60 bis 80 Dezibel“, schreibt Michael Feicht. Bei den meisten Süßwasserfischen liege der hörbare Bereich sogar weit unter 1000 Hertz. Nur wenige Arten besäßen die Fähigkeit über 1000 Hertz zu hören. „An dieser Stelle können wir ausschließen, dass wir den Unterwasserbewohnern einen Schaden zufügen“, so Michael Feicht.

Ob Meeressäuger wie Wale oder Delfine von den Ultraschall-Emissionen betroffen sind, kann der Hersteller allerdings derzeit nicht ausschließen. Denn: Wale und Delphine hören im Ultraschallbereich. „Die im Buddy-Watcher verwendete Leistung von unter einem Watt ist sehr gering – die Schallemission entspricht in etwa einem Flüstern. Wir überprüfen diese Ergebnisse derzeit mit einem namhaften Institut und werden in Kürze belastbares Material vorlegen können.“

Gutachten zum Buddy-Watcher in Auftrag gegeben

Free-Linked habe bei verschiedenen Instituten Anfragen gestellt, um sich die Umweltverträglichkeit bestätigen zu lassen. Eine erste, unverbindliche Antwort bekam der Hersteller vom Umweltberatungsunternehmen Subacoustech Environmental Ltd. Dort heißt es, dass es beim Buddy-Watcher durch den niedrigen Stromverbrauch und der hohen Frequenz unwahrscheinlich sei, dass er Fische störe. Das gelte für die meisten Arten, garantieren könne es Subacoustech Environmental Ltd derzeit aber nicht. Wann konkrete Ergebnisse vorliegen, lässt sich ebenso wenig sagen. (dah)

Buddy-Watcher jetzt bei Amazon für 119 Euro bestellen (Stand 2. Juni 2015).

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Sommerferienbeginn in Süddeutschland: Kostenfreier Vorabend Check-in bei Condor für München und Stuttgart

Deutschlands beliebtester Ferienflieger Condor bietet für das erste Sommerferienwochenende in Baden-Württemberg und Bayern für alle Abflüge ab Stuttgart und München die Möglichkeit für den kostenfreien Vorabend Check-in.

Lange Nacht des Tauchens

Am Samstag, den 05.11.16 präsentiert die Kulturfabrik Moabit nunmehr das elfte Jahr in Folge die populäre „Lange Nacht des Tauchens“ in Berlin. Diese einzigartige Veranstaltung widmet sich ganz dem Thema Tauchen. Filmvorführungen, Fachvorträge und Informationsstände

Sechs Tipps für angehende Unterwasser-Fotografen

Wer unter Wasser fotografiert, kann seinen Freunden zeigen, was er beim Tauchen erlebt. Dennoch sollte sich jeder Einsteiger vor dem Kauf von teurem Equipment sechs Fragen stellen. Das kann helfen, Frust zu vermeiden.

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.