Seareq präsentiert neue Taucherboje mit Halterung für ENOS-Sender

Seareq präsentiert neue Taucherboje mit Halterung für ENOS-Sender

Seareq, Hersteller von Sicherheits- und Rettungsequipment, hat eine neue Taucherboje im Sortiment. „Sibo.1“ ist ausgestattet mit einer Halterung für ENOS-Notrufsender. So sollen Taucher im Notfall besser gefunden werden.

Die Boje "Sibo.1" in voller Größe.

Seareq-Geschäftsführer Karl Hansmann präsentiert die Boje „Sibo.1“ in voller Größe.

Brandneu im Sortiment von Seareq, Hersteller von Sicherheits- und Rettungsequipment, ist die Taucherboje „Sibo.1“. Nach Herstellerangaben ist es die weltweit erste Boje mit einer integrierten Tasche an der Spitze, in die Taucher einen ENOS-Notrufsender einstecken können. „Ein großes Plus an Sicherheit“, heißt es dazu bei Seareq. „So kann schon während der Dekopause ein Notruf abgesetzt werden.“

Der 160 Gramm leichte ENOS-Notrufsender übertrage seinen Alarm besser, wenn er sich möglichst hoch über der Wasseroberfläche befinde. Alternativ könne die an der Boje befestigte Tasche auch mit einer kleinen, leichten Blitzlampe bestückt werden, deren Signale in der Höhe ebenfalls besser gesehen werden.

Zwei große Reflektoren integriert
Der Hersteller hat am oberen Ende der Signalbojen zwei Solas-Reflektoren integriert. Ähnlich wie ein Katzenauge reflektieren sie Sonnenlicht, beziehungsweise das Licht der Suchscheinwerfer der Rettungskräfte – und verbessern somit die Sichtbarkeit des vermissten Tauchers.

Reflektorstreifen und ENOS-Halterung am oberen Ende der Boje.

Reflektorstreifen und ENOS-Halterung am oberen Ende der Boje.

Die Boje „Sibo.1“ ist in zwei Farben gestaltet. Die gelbe Vorderseite ist bei bewölktem Himmel und in der Dämmerung gut zu sehen. Die orangefarbene Rückseite soll bei gleißendem Sonnenlicht besonders deutlich zu erkennen sein.

Drei verschiedene Arten
Die 1,85 Meter lange und 18 Zentimeter breite Boje kann auf drei verschiedene Arten mit Luft gefüllt werden: Entweder wird sie über ein Ventil mit dem Mund aufgepustet, an den Inflatorschlauch gekoppelt oder über ein Entenschnabelventil von unten mit dem Oktopus befüllt.

Der empfohlene Verkaufspreis des Herstellers für Boje samt zugehöriger Transporttasche liegt bei 59 Euro. (tap)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Der Open Source Tauchcomputer OSTC 2C von Heinrichs Weikamp

Mit dem Tauchcomputer OSTC 2C bringt Hersteller Heinrichs Weikamp ein hochwertiges Modell auf den Markt. Die Zielgruppe sind Taucher, die Individualität schätzen. Für die Masse ist das Gerät weniger gedacht.

Praktikant fürs Paradies gesucht

Die Coco Collection vergibt zusammen mit dem Olive Ridley Project, einer NGO, die sich für die Rettung, Rehabilitation und den Schutz von Meeresschildkröten auf den Malediven einsetzt, ein Praktikum auf der nachhaltigen Resort-Insel Coco Palm Dhuni Kolhu.

Die Ozeangärtner von Fishermans Cove ziehen Bilanz

Schachbrettartige „Felder“ und ausgeklügelte Strickleitersysteme unter Wasser sind die Basis eines wirksamen „Gartenbau“-Konzeptes zur Wiederherstellung von Korallenriffen.

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.