Tieftauchen – Schweizermeisterschaft 2015 im August am Zürichsee

Tieftauchen – Schweizermeisterschaft 2015 im August am Zürichsee

Die Schweizermeisterschaft im Tieftauchen 2015 trägt der Unterwasser-Sport-Verband dieses Mal am Zürichsee aus. Der Wettbewerb im Apnoe-Tauchsport ist am 15. August.

Bei den Schweizermeisterschaft im Tieftauchen 2015 am 15. August geht es bis auf eine Tiefe von 75 Metern. Dieses Jahr ist der Apnoe-Wettkampf am Zürichsee Herrliberg in der Nähe des großen Parkplatzes. Veranstalter ist der Schweizer Unterwasser-Sport-Verband (SUSV). Er richtet die nationalen Meisterschaften aus.

Tauchtauglichkeitsbescheinigung vorlegen
Wer an dem Wettkampf teilnehmen will, der muss mindestens 18 Jahre alt sein. Die Tauchtauglichkeitsbescheinigung muss bis zum 5. August vorliegen. Die Tauchtiefen müssen Teilnehmer bis zum 10. August melden. Die Gebühr für die Teilnahme am Wettkampf beträgt 10 CHF.

Teilnehmerzahl auf 22 beschränkt
Ansprechpartner für die Schweizermeisterschaft im Tieftauchen 2015 ist Marco Melileo vom SUSV. Eine Anmeldung zu dem Wettkampf ist erforderlich. Geehrt werden die drei besten Sportler. Frauen und Männer werden getrennt gewertet. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 22 beschränkt. Start ist um 10 Uhr. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Polizeitaucher als Beruf – Erst die Ausbildung, dann der Einsatz

Einblick in einen spannenden Job: Taucher der Polizei helfen bei der Suche nach vermissten Personen oder Diebesgut. Doch vor der Arbeit steht die Ausbildung. Diese haben in Süddeutschland nun fünf Polizeitaucher erfolgreich beendet.

Verband legt neue Zahlen vor – Tauchsport hat Nachwuchsproblem

Taucher werden immer älter – und der Nachwuchs bleibt aus. Das belegen Zahlen des Tauchsportverbands NRW. Die Verantwortlichen warnen: Es handelt sich um einen allgemeinen Trend – und es sei Zeit, etwas dagegen zu tun.

Sportgerät – Mit dem „Subwing“ wie ein Delfin durchs Wasser tauchen

Ist das der neue Trendsport des Sommers? Mit dem „Subwing“ gleiten und tauchen Sportler durchs Wasser, ohne sich dabei anzustrengen. Inzwischen kommt das Flügel-Brett sogar bei der norwegischen Feuerwehr zum Einsatz.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.