Delfine und Wale mit OceanCare vom Forschungsschiff aus entdecken

Delfine und Wale mit OceanCare vom Forschungsschiff aus entdecken

Die Meeresschutzorganisation OceanCare ermöglicht die Teilnahme an Forschungsreisen. Wer mitfährt, kann den Wissenschaftlern bei ihrer Arbeit zur Hand gehen – und eine ganze Menge über die Tiere lernen.

Oceancare sucht interessierte Laien, die Meeresforscher beim Beobachten von Walen und Delfinen unterstützen möchten. Die Meeresschutzorganisation bietet ihnen die Möglichkeit, in den Sommermonaten für begrenzte Zeit Teil eines Expertenteams zu werden. Die Teilnehmer der Forschungsreisen gehen den Wissenschaftlern an Bord eines Forschungsschiffes zur Hand oder unterstützen sie bei ihrer Arbeit in einer Delfinforschungsstation.

Die Reisen führen zum Beispiel zur Delfin-Suche nach Griechenland, nach Menorca oder an die Côte d’Azur, wo unter Umständen auch Pott- oder Finnwale gesichtet werden können. „Die Teilnehmer helfen bei der Forschungsarbeit und tragen aktiv zum Schutz von Walen und Delfinen bei“, heißt es dazu bei OceanCare.

Mit GPS und Feldstecher
Die Teilnehmer der Forschungsreisen suchen mit GPS-Geräten und Feldstechern in kleinen Gruppen die Meeresoberfläche nach Fluken und Finnen ab. Unter wissenschaftlicher Anleitung protokollieren sie ihre Sichtungen. So kommen sie hautnah in Kontakt mit der Welt der Forschung und dem Lebensraum der Meeressäuger. OceanCare-Mitarbeiter informieren sie dabei über Wal- und Meereskunde.

Im Sommer durchstreifen acht Walarten die nährstoffreichen Gewässer vor der südfranzösischen Küste. Vor der griechischen Küste sind bis heute große Schulen der immer seltener werdenden Delphine heimisch. OceanCare erforscht die Tiere und zeigt Konflikte, die durch das Verhalten der Menschen entstehen. Ferner erarbeitet die Organisation Lösungswege und Schutzmaßnahmen. OceanCare setzt sich bereits seit einem Vierteljahrhundert für den Meeresschutz ein. Die Teilnahme an den Forschungsreisen ist kostenpflichtig. (tap)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Tauchsafari – Schick und sicher mit der „Amira“ durch Indonesien

Der Luxusschoner Amira gehört zu den Neuheiten bei Sub Aqua. Der Veranstalter will mit dem Angebot auf die Wünsche seiner Kunden eingehen – und schickt es zu traumhaften Tauchsafari-Zielen auf See.

NORSEMAN – eine Erfolgsgeschichte beginnt von Neuem

1922 wurde der stolze Segler NORSEMAN im dänischen Koge für den harten Einsatz in der Nordsee aus Eichenholz gefertigt und ab 1970 in Basel 5 Jahren lang originalgetreu zu einer Galliot umgebaut und als traditionelle Gaffelketsch getakelt. Viele Jahre fuhr das Schiff dann für den Club Norseman Tauchtörns im toskanischen Archipel, bis der Betrieb 2012 eingestellt wurde

LHAVIYANI ATOLL

Der Valentinstag steht wieder einmal vor der Tür. Passend zum Fest der Liebe am 14. Februar möchten Sie Ihre oder Ihren Liebsten überraschen und die Frage aller Fragen stellen – aber Sie wissen noch nicht, wie?

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.