Im Bann der Wale

Im Bann der Wale

DEINEN ERSTEN WAL – VERGISST DU NIE

Faszinierende Einblicke in das Leben der populären Meeressäuger.

Emotionale Fotos und Texte, sowie Expertentipps zum Whale Watching.

 

Kein Leser kann sich der Faszination entziehen, die von diesen Meeresriesen ausgeht. Begegnungen mit wild lebenden Walen das ist Begeisterung pur. Niemand vermag den Zauber dieses Erlebnisses besser zu beschreiben als der Taucher, Fotograf und Walexperte Ralf Kiefner. Begleiten Sie ihn auf seinen Expeditionen. Folgen Sie ihm in die Tiefe, wenn er nur mit Flossen und Schnorchel in den Ozean taucht, um Walgesänge am ganzen Körper zu spüren oder eine Walmutter mit ihrem Jungen zu begleiten.

 

Erstmals erzählt er in seinem Buch ganz persönlich von seinen berührenden Momenten Auge in Auge mit den beeindruckenden Tieren.

 

Aber auch die Hard Facts kommen in diesem Buch zur Sprache: Informationen über Verhalten, Nahrung, Fortpflanzung und viel Wissenswertes inklusive.

 

Dazu zeigt er spektakuläre Fotos, informiert ausführlich über die Lebensweise der bekanntesten Arten und gibt Insidertipps zur Walbeobachtung. Ob Wale-Fan oder nicht: dieser Band voller Fakten und Emotionen zieht jeden in seinen Bann.

 

RALF KIEFNER hat auf unzähligen Touren weltweit die Wale dieser Erde beobachtet, überraschende Entdeckungen gemacht und mehr als einmal berührende Augenblicke mit diesen faszinierenden Meeressäugern erlebt.

 

160 Seiten, 150 Fotos, erscheint am 17.1.2019 im KOSMOS Verlag

ISBN: 978-3-440-16338-2


Verwandte Artikel

Pioniere des Tauchens, Teil 1 – Versenkte Schiffe und Schwammtaucher

Vor mehr als 6000 Jahren tauchten bereits die ersten Menschen. In der Antike waren Taucher früh ein wirtschaftlicher Faktor. Ein berühmter Tauch-Pioniere war der Grieche Scyllias. Er suchte nach versunkenen Schätzen.

dive and paint – Bilder der Benefiz-Aktion werden jetzt versteigert

„Dive & Paint“: Das war der Titel der ersten Unterwasser-Mal-Aktion im Bielersee in der Schweiz. 30 Taucher haben gemeinsam drei Bilder gemalt. Am 18. Juli werden die Kunstwerke zugunsten der Stiftung Theodora versteigert.

Greenpeace-Kritik – Weiter Nordsee-Verschmutzung durch Öl und Chemie

20 Jahre nach der „Brent Spar“-Kampagne zieht Greenpeace eine Bilanz: Zahlreiche Öl-Plattformen der Nordsee seien sicher an Land entsorgt worden, heißt es. Dennoch dauere die Verschmutzung der Nordsee durch die Öl-Förderung weiter an.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.