Der Kapitän der „Alila Purnama“ verrät seine Lieblings-Tauchspots

Der Kapitän der „Alila Purnama“ verrät seine Lieblings-Tauchspots

Wer wissen möchte, wo die besten Tauchplätze sind, frage einen Kapitän: Der Spanier Mario Gonzales Martin steuert mit der „Alila Purnama“ regelmäßig Top-Dive-Sites der Inselgruppen Raja Ampat und Komodo an.

Mario Gonzales Martin ist Taucher aus Leidenschaft. Und er arbeitet als Cruise Direktor auf dem Schiff „Alila Purnama“. Mit dem luxuriösen Tauchschiff bringt er Unterwassersportler zu den Inselgruppen Raja Ampat und Komodo. Der Spanier hat sich den Ruf erarbeitet, ein Experte für die besten Tauchgebiete in Indonesien und West-Papua zu sein. Hier listet Mario Gonzales Martin seine Lieblings-Tauchspots auf – und beschreibt, was dort zu entdecken ist.

Kri, Raja Ampat, West Papua
„Das Kri Riff ist eines der schönsten Tauchgebiete in Rajat Ampat. Dank der 374 verschiedenen Arten maritimen Lebens hat diese Region Eingang in das Guiness-Buch der Rekorde gefunden. Dazu gehören beispielsweise Barrakudas, Schildkröten, Riesenbarsche und Papageienfische, die am Riff leben. Hier befinden sich die intaktesten Korallenriffe der Welt und es können Tauchgänge in große Tiefen vorgenommen werden, um die starke Strömung an der Wasseroberfläche zu umgehen.“

Nachttauchen in der Waigeo Pearl Farm, Raja Ampat
„Bei Nacht finden Taucher unter Wasser eine völlig andere Welt vor. Manche Korallenriffe sind tagsüber nahezu unsichtbar und erscheinen nur in der Dunkelheit. Diese Korallen leuchten orange in der Dunkelheit, Seefedern sehen aus wie kleine braune pelzige Blätter. Manche Meerestiere, etwa der Eupalette-Hai, sind ausschließlich hier zu finden. Dieser Fisch ist braun mit dunklen Punkten und wandert eher auf seinen Finnen als dass er schwimmt. Auch Teppichhaie, Blauring-Oktopusse, Krötenfische und Krokodilfische tummeln sich hier.“

Shotgun, Gili Lawa Laut, Komodo
„‚Shotgun‘, oder auch ‚The Cauldron‘ genannt, ist ein spannendes Tauchgebiet für Adrenalin-Junkies, perfekt zum Strömungstauchen mit wechselnden Szenerien zwischen Gili Lawa Darat und Gili Lawa Laut im Norden Komodos. Der Name ‚Kessel‘ bezieht sich auf die wie eine Schüssel geformte Felswand. Die Strömung am östlichen Ende des Gebietes, die zwischen den beiden Inseln hindurch schießt und Geschwindigkeiten von bis zu zehn Knoten erreichen kann, ist für den Spitznamen ‚Shotgun‘ verantwortlich. Die Strömung wirbelt  aus dem tiefen Wasser Mikroorganismen auf, diese locken kleine Fische an, die wiederum große Fische anziehen. Gepunktete Haie, Riesenbarsche, Snapper, Makrelen, Riffbarsche, Mantas und Delphine sind nur einige der Fische, die dort zu sehen sind.“

Gili Selang, Bali
„Gili Selang, südlich von Amed an der Ostküste von Bali gelegen, ist bekannt für seine  Korallenriffe knapp unter der Wasseroberfläche. In dem anspruchsvollen Tauchgebiet sehen erfahrene Taucher seltene Tiefsee-Fische. Bei Sichtweiten von 20 bis 25 Metern und einer Wassertemperatur zwischen 20 und 30 Grad gibt es Moränen, Riesenbarsche, Tintenfische und Zwerg-Seepferdchen. Folgt man dem Riff abwärts, bildet der Sand eine Mauer, an der gelegentlich eine gleichzeitig kreiselnde und horizontale Strömung entsteht.“

Castle Rock, Gili Lawa Laut, Komodo
„Hier beobachtet man vor allem wilde Delphine, weiße, schwarze und gepunktete Haie, Napoleon-Lippenfische und Schulen von Makrelen, Zackenbarsche und Barrakudas. Castle Rock liegt im Nordosten von Komodo nahe Crystal Rock. Die Schönheit des Meereslebens in dieser Region ist bemerkenswert und das Korallenriff überaus eindrucksvoll. Wegen der starken Strömung empfiehlt es sich, in diesem Gebiet nur bei rückläufiger Tide zu tauchen und nicht tiefer als 20 bis 25 Meter herunterzugehen.“

Mehr über das Schiff 'Alila Purnama'

Alila Purnama, das luxuriöse, 46 Meter lange Phinisi der Alila Hotels & Resorts, kreuzt von Mai bis September bei Komodo in der Floressee. Zwischen November und März ist es in Rajat Ampat in der Provinz West Papua unterwegs. Bis zu zehn Reisende finden Platz auf dem Schiff. Umsorgt werden sie von 16 Crew-Mitgliedern. Der Name „Alila Purnama“ bedeutet übersetzt „Vollmond“.

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Anordnung der CDWS

Auf Anordnung des Red Sea Gouverneurs hat die ägyptische CDWS (Chamber of Watersport and Diving) alle Mitglieder instruiert, alle Tauchaktivitäten rund um die Brother Islands ebenso wie Safari-Trips dorthin zu verbieten.

Geheimnisse der Tiefe 2016

Ein neues Taucherjahr neigt sich dem Ende zu. Und so kommt der neue Tauchreisekatalog von Extratour „Geheimnisse der Tiefe 2016“ gerade frisch aus dem Druck.

Ökosystem Korallenriff

Nun setzt WATERWORLD auf ausgesuchten Reisen auch auf die Begleitung durch einen sogenannten BioPRO, welcher an Bord in kurzweiligen Vorträgen das Wissen der Teilnehmer rund um die Vorgänge im Meer vertieft.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.