„Humboldt Explorer“ – Mit dem Safari-Schiff die Galapagos-Inselwelt erkunden

„Humboldt Explorer“ – Mit dem Safari-Schiff die Galapagos-Inselwelt erkunden

Die Galapagos-Inseln sind ein Traumziel für viele Taucher. Reiseanbieter Sub Aqua veranstaltet im November eine Tauchsafari in der Region. Für die  Gruppenreise gibt es nur noch wenige Restplätze.

Das Safari-Schiff „Humboldt Explorer“. (Foto: Veranstalter)

Der Countdown läuft für die Anmeldungen zu einer ganz besonderen Sub Aqua Gruppenreise: Vom 9. bis 16. November 2015 ist der Münchner Tauchreisespezialist im Herzen der sagenhaften Galapagos-Inseln unterwegs. Das zweitgrösste Meeresreservat der Erde lässt sich nur an Bord eines Tauchsafarischiffes in seiner ganzen Vielfalt erleben. Umso attraktiver ist das Arrangement unter der Leitung von Sub Aqua Beraterin Yvonne Dedio, das unter und über Wasser zum Preis von 4.185 Euro (zzgl. Flug) maximale Erlebnisse bietet.

Die gut ausgestattete Humboldt Explorer nimmt von San Cristóbal aus Kurs auf weltberühmte Tauchreviere wie Punta Carrion, Cousin Rock oder die entlegenen Inseln Darwin und Wolf. Dort sind Begegnungen mit riesigen Hammerhai-Schulen, Rochen, Schildkröten, Seelöwen und Pinguinen an der Tagesordnung.

Mit etwas Glück werden bei der Gruppenreise auch Walhaie gesichtet. (Foto: Veranstalter)

Mit etwas Glück werden bei der Gruppenreise auch Walhaie gesichtet. (Foto: Veranstalter)

Ausgiebiger Landausflug
Auf dem Programm der siebentägigen Rundreise steht ausserdem ein ausgiebiger Landausflug nach Santa Cruz inklusive Besuch des Charles Darwin Centers und einer Tour durch das vulkanische Hochland mit seiner faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt. Die Gruppenreise nach Galapagos lässt sich mit einem Anschlussaufenthalt in Ecuador individuell verlängern. (HM)

Für ausführliche Informationen und Buchungsanfragen steht Yvonne Dedio persönlich unter Telefon +49 (0)89 – 834 769-20 zur Verfügung.

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Universität Rostock bildet seit 20 Jahren Forschungstaucher aus

An der Universität Rostock werden seit 20 Jahren Forschungstaucher ausgebildet. Ihre Expertise ist international gefragt. Dass es das Forschungstaucherzentrum gibt, hängt auch mit der deutschen Wiedervereinigung zusammen.

35 Beschwerden pro Tag gegen Air Berlin

Im ersten Halbjahr 2016 hat der Fluggasthelfer EUclaim allein 6.444 Anfragen von Fluggästen erhalten, die Entschädigungen gegenüber der Fluggesellschaft Air Berlin geltend machen wollen.

diving.DE stellt den Tauchbetrieb im Akassia Swiss Resort ein

Leider endet zum 30. November 2016 eine kleine Ära im südlichen Ägypten. Nach nunmehr 15 Jahren schliesst die Tauchbasis diving.DE Akassia, seit jeher im LTI Akassia Swiss Resort sowie Club Calimera Akassia Swiss ansässig, für immer ihre Pforten zur Unterwasserwelt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.