Neue Webcam – Einblicke in die Unterwasserwelt von Gibraltar

Neue Webcam – Einblicke in die Unterwasserwelt von Gibraltar

Immer sehen, was gerade im Meer passiert: Vor der Küste von Gibraltar ist eine moderne Unterwasser-Kamera aufgestellt worden. Rund um die Uhr sendet sie Live-Bilder ins Internet. Die Kamera ist Teil eines Umweltschutzprogramms.

Die Regierung von Gibraltar hat im Marine Reserve vor der Küste des britischen Überseegebiets in 13 Metern Wassertiefe eine Unterwasserkamera aufstellen lassen. Wissenschaftler und interessierte Bürger aus aller Welt haben nun die Möglichkeit, die Unterwasserwelt Gibraltars zu beobachten – ohne dabei nass zu werden.

Rund um die Uhr sendet die Webcam Livebilder vom Meeresgrund ins Internet. Bei Dunkelheit ist es möglich, per Fernsteuerung eine Beleuchtung an der Kamera einzuschalten. Und mittels Kommentarfunktion können Internetnutzer melden, was sie durch das Objektiv der Kamera beobachten. Laut einer Meldung des Gibraltar Chronicle sei bereits zu sehen gewesen, wie sich ein Oktopus sich mit seinen Tentakeln an der Kamera festgesaugt habe.

Beobachtung, Schutz und Bildung
Die neue Webcam ist nur ein Baustein eines größer angelegten Meeresschutzprogramms der Regierung von Gibraltar. „Was unser Wissen über die Meeresbewohner vor unserer Küste anbelangt, haben wir große Fortschritte gemacht“, sagte Umweltminister John Cortes. „Vor drei Jahren haben wir praktisch bei Null angefangen. Und seitdem ist es uns gelungen, ein ernsthaftes Beobachtungs-, Schutz- und Bildungsprogramm auf die Beine zu stellen.“ (tap)

Hier geht es zur Unterwasserkamera.

- Anzeige -


Verwandte Artikel

TEST AIRLINE-HOTLINES

REISE & PREISE hat den Hotline-Service von 20 interkontinental operierenden Fluggesellschaften getestet.

International Scuba Diving Hall of Fame ISDHF

Die höchste Auszeichnung, die eine Person für ihren lebenslangen Einsatz den Tauchsport zu fördern, erhalten kann, ist der „Award der International Scuba Diving Hall of Fame“ (ISDHF)

Blue Abyss – tiefster Pool der Welt zum Tauchen in England geplant

In England plant ein Projektteam den tiefsten Pool der Welt. „Blue Abyss“ soll mit einer Tiefe von 50 Metern den Pool „Y-40“ in Italien ablösen. Die Anlage soll vorrausichtlich 2016 als Tauch- und Forschungszentrum an den Start gehen.

  1. Frank
    Frank 4 Juli, 2019, 06:45

    Coole Sache !!! Das nenne ich mal Forschung die mit der Zeit geht.

    Reply this comment

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.