Noch freie Plätze beim 6. unterwasserfestival.ch in Gossau

Noch freie Plätze beim 6. unterwasserfestival.ch in Gossau

Kein riesiges Festival, aber eines mit unglaublich viel Herzblut: Zum sechsten Mal findet in diesem Jahr das Unterwasserfestival.ch in Gossau statt. Unterwasserfotografen und Filmemacher präsentieren ihre Arbeiten dem Publikum. Es gibt noch freie Plätze.

Der Fürstenlandsaal in Gossau wird im November wieder zum Treffpunkt der Unterwasserfoto-Szene. Am Sonntag, 8. November findet zum sechsten Mal das Unterwasserfestival.ch statt. Das Motto der Veranstaltung, so könnte man es beschreiben: „Klein, aber fein“.

(Grafik: unterwasserfestival.ch)

(Grafik: unterwasserfestival.ch)

„Beim unterwasserfestival.ch staunen viele Menschen, wie umfassend die Schweizer Tauchszene ist. Hier präsentieren Unterwasser-Fotografen und -Filmemacher ihre Aufnahmen aus der ganzen Welt einem enorm interessierten Publikum, ganz ohne Wettbewerbsdruck“, sagt Sandra Büchi vom Organisationskomitee. „Schön, dass es solche Non-Profit-Festivals in der hektischen Welt noch gibt.“ Die Veranstalter arbeiten ehrenamtlich und mit viel Idealismus.

Anmeldungen bis 27. September
Fotografen oder Filmer, die ihre Arbeiten beim 6. unterwasserfestival.ch ausstellen möchten, haben dazu noch Gelegenheit: Es gibt noch freie Plätze. Anmeldungen sind bis zum 27. September auf der Website der Veranstalter möglich.

Abgerundet wird das Angebot beim 6. unterwasserfestival.ch durch Aussteller verschiedener Bereiche. So werden in diesem Jahr erneut Tauchschulen, Fotoprofis, Equipmentspezialisten und Meeresschutzorganisationen in Gossau vertreten sein. Jüngst haben Sharkproject Switzerland und Ocean Care ihre Teilnahme zugesagt. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Testpflicht für alle Rückkehrer nun doch schon ab Sonntag

Nach einem Entwurf des Gesundheitsministeriums soll die Testpflicht für sämtliche Rückkehrer von Auslandsreisen vom 1. August an gelten. Zudem soll es künftig nur noch zwei Arten von Risikogebieten geben.

EU stellt Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels vor

Am 26.02.2016 stellte die Europäische Kommission in Brüssel ihren Aktionsplan „European action plan against wildlife trafficking“ gegen den illegalen Wildtierhandel vor.

Schutzzonen am Great Barrier Reef haben positive Effekte

Das Great Barrier Reef in Australien ist ein Paradies für Taucher. Forscher haben nun untersucht, ob in den vergangenen Jahren eingerichtete Schutzzonen Wirkung zeigen. Mit interessanten Ergebnissen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.