Ustica wieder erste Wahl für Italy Dive Fest von DAN und PADI

320 Taucher, 4.000 Tauchgänge im Meeresschutzgebiet, 84 medizinische Untersuchungen, 36 offizielle Partner, 9 Tauchzentren. Und professionelle Workshops, Konferenzen, Abendveranstaltungen… Das sind die eindrucksvollen Zahlen vom Italy Dive Fest, der Veranstaltung von DAN Europe und PADI EMEA, die vom 28. August bis zum 3. September auf der Insel Ustica, der Schwarzen Perle des Mittelmeers, stattfand.

Am Kai der Insel, dem Treffpunkt für alle Taucher, befand sich das Dive Village. Dort präsentierten die Organisatoren und technischen Partner die neuesten Entwicklungen des Jahres, interagierten mit der Öffentlichkeit und arbeiteten mit den Tauchzentren zusammen.

Wer tauchte konnte an physiologischen Untersuchungen von DAN Research teilnehmen und so einen aktiven Beitrag zu wichtigen Studien zum Thema Dekompression leisten – es gab 125 überwachte Tauchgänge mit 105 Doppleruntersuchungen und 80 EKGs. Im Rahmen einer internationalen Kampagne zur Verhinderung von Barotraumata führten DANs Ärzte ausserdem zahlreiche kostenlose HNO-Untersuchungen durch.

Nach den Tauchgängen am Vormittag konnten die Taucher aus einer Reihe von Schulungen und Aktivitäten auswählen. Es gab zum Beispiel technische Workshops von Beuchat, Coltri, Scubapro und der PADI Business Academy und sogar Erste Hilfe Kurse (EFR) und DAN Crossover-Instructorkurse.

Dieses Jahr fand das Italy Dive Fest parallel zur 58th International Diving Expo statt, die mit viel historischem Charme, mit Ausstellungen und geführten Wanderungen und vor allem mit der Verleihung des Golden Trident und der Auszeichnungen der International Academy of Underwater Sciences and Techniques aufwarten konnte. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen eines sozialen Events von PADI und DAN vor der eindrucksvollen Küste hinter dem Leuchtturm Punta Cavazzi verliehen: Der Golden Trident ging an Dr. Danilo Cialoni in Anerkennung seiner Forschung über die Pathophysiologie des Immunsystems. Die Academy Awards 2017 gingen an DAN und seine 5 Regionen (Amerika, Asien-Pazifik, Europa, Japan und Südafrika), für die unermüdliche Hilfe, die Tauchern seit 1980 geleistet wird. Ein Special Academy Award ging an PADI für die wirksamen Massnahmen zur Förderung des Sicherheitsbewusstseins beim Tauchen und der Nachhaltigkeit beim Tauchen und insbesondere für die Einführung eines internationalen Programms (Scuola d’Amare, ndr) für Schüler von Grund- und weiterführenden Schulen, bei dem Wissen über das Meer und das Tauchen an junge Menschen weitergegeben wird.

Die besten Veranstaltungen waren aber die Tauchgänge, die die Taucher in der atemberaubenden Unterwasserwelt des ersten Meeresschutzgebietes Italiens machen konnten: hier gab es Sonnenschein, Sichtweiten von bis zu 30 Metern und neben Barrakudas, Makrelen, Goldstriemen, Zahnbrassen und Zackenbarschen jede Menge andere Meeresbewohner.

Das Italy Dive Fest war der Höhepunkt einer Unterwassersaison voller Veranstaltungen und Initiativen und präsentierte die Tauchszene der Insel Ustica mit ihrer Geschichte und Tradition. Dabei wurde wieder einmal mehr deutlich wie lebendig die italienische Tauchwelt ist.

Das war ein einzigartiges Event – sagt Massimo Casabianca (DAN Training Manager und PADI Instructor Trainer). Eines, das umfangreich und deutlich ausformuliert war, und bei dem eine Ausbildungs- und eine Tauchsicherheitsorganisation die Key Player der Tauchindustrie mit ins Boot brachten. Ich habe nun schon viele Jahre Erfahrung, aber etwas Derartiges hatte ich vorher noch nie erlebt.


Verwandte Artikel

Verena startet als Tauchlehrerin in ein neues Leben in Thailand

Koffer packen und weg: Der Traum vom Leben unter Palmen lockt viele Europäer ins Ausland. Auch Verena Krahn (31) aus Hamburg wird in der Ferne eine ausgedehnte Auszeit nehmen – und zwar als Tauchlehrerin in Thailand.

Camaro präsentiert Damen-Bademode, die im Wasser für Wärme sorgt

Frieren im Wasser, wer mag das schon? Der österreichische Hersteller Camaro bringt daher mit „AquaSkin“ eine neue Bademode-Reihe für Damen heraus. Sie besteht aus Neopren und Elasthan – und soll so im Wasser für Wärme sorgen.

White Pearl Resort in Mosambik

Die Küste von Mosambik ist eines der letzten unentdeckten Paradise der Erde. Das White Pearl Resort gilt als eines der führenden Luxusresorts des Landes

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*