Vier Tipps – So machen die Zähne beim Tauchen keinen Ärger

Vier Tipps – So machen die Zähne beim Tauchen keinen Ärger

Beim Tauchen können die Zähne zum Problem werden. Vor einer Tauchreise sollte daher ein Besuch beim Zahnarzt anstehen, rät die Initiative ProDente. Und die Interessengruppe gibt Tipps, wie Ausflüge in die Unterwasserwelt ohne Zahnprobleme gelingen.

Bei Tauchern kann der Wasserdruck bei vorgeschädigten Zähnen zum Problem werden. „Vor Urlaubsreisen sollte – ob Taucher oder nicht – ein Besuch beim Zahnarzt zu den Vorbereitungen der Reise gehören. Schmerzende Zähne können unter Wasser oder am Strand schnell die Urlaubsfreude trüben“, heißt es bei der Initiative ProDente.

Undichte Zahnfüllungen oder unbehandelte Löcher könnten beim Tauchen unter Umständen Schmerzen auslösen, so ProDente. Der erhöhte Druck unter Wasser könne bereits in geringen Tiefen dazu führen, dass sich in den Hohlräumen eingeschlossene Luft beim Auftauchen ausdehnt und Füllungen oder ganze Zahnteile regelrecht „absprengt“.

Die Initiative ProDente, eine 1998 gegründete Interessenvertretung von Zahnmedizinern und Zahntechnikern, rät daher vom Zahnarzt einen Check-up durchführen zu lassen. Vier Punkte sollte der Arzt dabei besonders berücksichtigen.

1. Füllungs-Check
„Um Hohlräume zu vermeiden, müssen Füllungen intakt und dicht sein, sodass sich keine Lufteinschlüsse bilden können. Auch im Sinne der Zahnerhaltung und zur Vorbeugung von Wurzelentzündungen sind solche defekten Füllungen zu erneuern“, heißt es bei ProDente.

2. Zahnfleisch-Check
Unbehandelte Zahnfleischentzündungen, darauf weist ProDente hin, können ausstrahlen und zu einer Bakterienbelastung des ganzen Körpers führen. Lockere Zähne könnten beim Tragen des Mundstück des Lungenautomaten oder beim Schnorcheln zu Problemen führen.

3. Röntgenübersichtsaufnahme
Die Initiative ProDente rät zum Röntgen. So könnten zum Beispiel entzündete Wurzelspitzen erkannt werden, die zu einer Entzündung der Kieferhöhle führen – und damit zum Ende des Tauchurlaubs. Diese Entzündungen könnten  zumeist operativ entfernt werden. Tote Zähne, die nicht wurzelbehandelt sind, könnten bei Druckschwankungen  Schmerzen verursachen. Allein ein Klimawechsel könne zu Abszessen führen und den Urlaub vermasseln.

4. Abnehmbarer Zahnersatz
Träger von Prothesen sollten den Sitz ihres herausnehmbaren Zahnersatzes regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls korrigieren lassen, rät ProDente. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

JÜRGEN FREUND ÜBER SEACAM

Jürgen Freund über SEACAM

Neuer ENOS-Empfänger leitet Notrufe an Tablet-PC weiter

Ein ENOS-System kann dabei helfen, vermisste Taucher zu finden. Hersteller Seareq hat sein Produkt nun weiterentwickelt: Der neue ENOS-Empfänger überträgt Notrufe auf Tablet-PCs. Bei einer Rettung kann dies Zeitvorteile bringen.

Sommerferienbeginn in Süddeutschland: Kostenfreier Vorabend Check-in bei Condor für München und Stuttgart

Deutschlands beliebtester Ferienflieger Condor bietet für das erste Sommerferienwochenende in Baden-Württemberg und Bayern für alle Abflüge ab Stuttgart und München die Möglichkeit für den kostenfreien Vorabend Check-in.

  1. Greco
    Greco 27 Februar, 2018, 20:49

    Ich hatte keine Ahnung, dass dies ein Problem war! Vielen Dank für die Warnung! Ich werde mit meiner Frau checken, wann unseren nächsten Zahnarzt Besuch ist, damit wir gecheckt werden kann!

    Reply this comment
  2. Hans Brandt
    Hans Brandt 12 August, 2019, 16:10

    Ich bestätige, dass Zahnschmerzen den Urlaub ruinieren können. Vor allem, wenn Sie sich in einem Land befinden, in dem Sie keinen Zugang zu medizinischer Notfallversorgung haben. Es ist wichtig, vor der Abreise einen Zahnarzt aufzusuchen.

    Reply this comment
  3. Lars
    Lars 11 November, 2019, 10:53

    Sehr interessant, dass man Zahnfüllungen überprüfen lassen sollte, bevor man tauchen geht. Mein Sohn geht im Winter einen Tauchkurs in der Karibik machen, weil er gerade ein Auslandssemester in Panama macht. Da ist es gut, dass ich ihm gesagt habe, dass er noch einmal zum Zahnarzt soll bevor er nach Panama geht. Zum Glück hat ihm dieser vor dem Abflug noch einmal Zahnfüllungen gemacht. Ich weiß nicht, ob die Ärzte in Panama auf dem neusten Stand sind!

    Reply this comment

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.