Forscher entdecken zweites Great Barrier Reef in Australien

Forscher entdecken zweites Great Barrier Reef in Australien

Eine Entdeckung vor der australischen Küste sorgt für Aufsehen. Unterwasserbilder zeigen eine bislang unentdeckte Korallenlandschaft. Die Umweltbehörde Parks Victoria sieht Parallelen zum Great Barrier Reef.

Diese Nachricht dürfte in der Taucherszene für Begeisterung sorgen. Bildaufnahmen beweisen die Existenz einer bislang unentdeckten Korallenlandschaft vor der australischen Küste. Die Umweltbehörde Parks Victoria erklärte, die Unterwasserwelt könne es mit dem Great Barrier Reef aufnehmen. Zumindest die Größe und Artenvielfalt erinnern an das Weltwunder der Natur, das viele Taucher schon erkundet haben.

Schwammgärten und artenreicher Fischbestand

Riff Australien neu

Vor Küste Australiens haben Forscher ein zweites Great Barrier Reef in der Tiefe entdeckt. (Foto: Parks Victoria)

Die Bilder der bislang unentdeckten Korallenlandschaft hat ein Unterwasserfahrzeug in 30 bis 100 Metern Tiefe aufgenommen. Diese zeigen einen auch Schwammgärten in vielen Farben und einen artenreichen Fischbestand.

Bilder begeistern Team von Parks Victoria
„Die neue Technologie erleichtert es uns, diese schwer zugänglichen Stellen zu erforschen“, erklärte Steffan Howe, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Parks Victoria arbeitet. Wissenschaftler hatten das Areal zuvor bereits aufwendig vermessen. „Die Karten gaben bereits Indizien dafür, dass es tief unterhalb der Wasseroberfläche außergewöhnliche Meereslandschaften gibt“, sagte Howe. Die Aufnahmen hätten die Erwartungen der Forscher deutlich übertroffen.

Vergleiche mit dem Great Barrier Reef
Auf dem Material ist ein Tiefseeriff zu erkennen, welches ein vielfältiges und reichhaltiges Ökosystem beherbergt. „Es ist vergleichbar mit den tropischen Riffgebieten wie dem Great Barrier Reef“, erklärte Howe. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Kurz und knapp gemeldet – Neuigkeiten aus der Welt des Tauchens

Kurznachrichten aus der Tauchbranche: Aus zwei Online-Plattformen wird eine Website, Taucher paddeln in Graz auf der Mur, Scubapro reist nach Ägypten und Reiseveranstalter Werner Lau hat ein neues Hotel im Programm.

Wal bei Bergen getötet

Am Wochenende musste auf der Insel Sotra, westlich von Bergen, ein Wal getötet werden weil er immer wieder in Richtung Land schwann. Forscher der norwegischen Universität Bergen haben 30 Plastiktüten und jede Menge Mikroplastik im Magen des Wales gefunden.

Schlau sparen bei der Gratis-Octopus-Promo

Ab 16. April belohnt SCUBAPRO die Neuanschaffung einer Atemregler-Kombi mit einem kostenlosen Octopus

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.