Polizeitaucher als Beruf – Erst die Ausbildung, dann der Einsatz

Polizeitaucher als Beruf – Erst die Ausbildung, dann der Einsatz

Taucher der Polizei helfen bei der Suche nach vermissten Personen oder Diebesgut. Doch vor dem Einsatz steht die Ausbildung. Diese haben in Süddeutschland nun fünf Polizeitaucher erfolgreich beendet.

Sechs Wochen dauerte die Ausbildung der fünf Männer, erst dann durften sie zur Polizeitaucher-Prüfung antreten: Im süddeutschen Bundesland Baden-Württemberg haben jüngst fünf Polizeibeamte in der Nähe von Karlsruhe erfolgreich einen Tauchlehrgang abgeschlossen. Die Polizisten arbeiten bei den Wasserschutzpolizeistationen in Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe und Überlingen.

Laut Polizei erhielten die angehenden Unterwasserspezialisten „eine intensive praktische Ausbildung unter einsatzmäßigen Bedingungen“. Auf dem Lehrplan standen theoretische und physiologische Grundlagen des Tauchens, Kenntnisse über Tauchgerätechnik, Tauchmedizin und Taucheinsatzlehre. Als zusätzliches Fitnesstraining schwammen die Kurs-Teilnehmer jeden Morgen zwei Kilometer durch einen See.

Suche nach vermisster Person
Geübt wurde auch das Apnoe-Tieftauchen bis zehn Meter, Streckentauchen bis 40 Meter und einminütiges Zeittauchen. Während ihrer Ausbildung waren die Polizeitaucher-Anwärter bereits bei der Suche nach einer vermissten Person und nach versunkenen Gegenständen im Einsatz.

Allein im Bundesland Baden-Württemberg gibt es 48 Polizeitaucher. Im vergangenen Jahr wurden sie rund 200 Mal alarmiert. Ausgebildet sind die Tauchspezialisten unter anderem für das Suchen und Bergen von verunglückten Menschen sowie Beweis- und Kampfmitteln, das Suchen und Sichern von Spuren unter Wasser sowie das Überprüfen von Wasserfahrzeugen, Schleusen, Schiffsanlegern und Fährstellen. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Tauchen im Ruhrgebiet – Verein lädt zum Tauchertag nach Bochum

Filme, Vorträge und Aussteller im Herzen des Ruhrgebiets: Der DUC-Wattenscheid feiert mit dem „1. Bochumer Tauchertag“ im Mai seinen 50. Geburtstag. Die Doku „Western Australia: A Golden State for Sharks?“ hat an dem Tag zudem Premiere.

Im Tiefenrausch zu drei neuen deutschen Apnoe Rekorden durch Jens Stötzner in Hańcza

Der Apnoetaucher Jens Stötzner hat beim Tieftauchwettkampf „Crystal Clear Water“ vom 17.-21.08.21 in drei von vier Wettkampfdisziplinen neue Tieftauchrekorde im tiefsten See Polens aufgestellt.

Umberto Pelizzari verrät, worauf es beim Freitauchen ankommt

Der italienische Freitauch-Star Umberto Pelizzari hat während seiner Karriere eine ganze Reihe von Rekorden aufgestellt. Im Aquanaut-Interview blickt der 49-jährige Sportler zurück auf diese Zeit und gibt Tipps für Apnoe-Einsteiger.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.