Die erste Beachwear die wärmt

Die erste Beachwear die wärmt

Camaro Aqua Skins

Die neuen Teile der technischen und einzigartigen Bademode aus dem Hause CAMARO punkten durch komfortablen und gezielten Einsatz unterschiedlicher Materialien. Die Aquaskins sind eine perfekte Kombination aus Neopren und Elasthan. Der gezielte Einsatz von hauchdünnem Open Cell Neopren sorgt für optimale Flexibilität und perfekte Wärmeisolierung! Eng anliegende Schnitte mit rollierten Nähten garantieren beste Bewegungsfreiheit ohne Druck- und Scheuerstellen. Vor allem bei längeren, aktiven Aufenthalten in und am Wasser isolieren die Aquaskins und tragen maßgeblich zum Wohlfühlfaktor bei.

aquaskinWer bei funktioneller Bademode auf Wärme, Komfort und athletische Styles nicht verzichten will, ist bei der Kollektion der AquaSkin-Serie genau richtig.

  • für jede aktive Frau rund ums Wasser
  • rollierte Nähte verhindern Scheuerstellen
  • wärmend und topmodisch
  • alle Teile sind beliebig kombinierbar
  • für Surfen, Paddeln, Segeln…

 


Verwandte Artikel

Blue Abyss – tiefster Pool der Welt zum Tauchen in England geplant

In England plant ein Projektteam den tiefsten Pool der Welt. „Blue Abyss“ soll mit einer Tiefe von 50 Metern den Pool „Y-40“ in Italien ablösen. Die Anlage soll vorrausichtlich 2016 als Tauch- und Forschungszentrum an den Start gehen.

Projekt Hermes: Echtzeit Temperaturmessung der Ozeane

Das Projekt Hermes ist der weltweit erste Anlauf, um die Temperaturen der Ozeane im gesamten Ökosystem praktisch in Echtzeit zu messen. Dabei werden sowohl Satellitendaten, als auch die Aufzeichnungen aus Tausenden von Tauchcomputern in einer Non-Profit / Open Source Software und Datenbank zusammengeführt

Four Seasons Resort Seychelles at Desroches Island eröffnet

Als einziges Resort auf einer üppigen, tropischen Insel der Seychellen bietet Four Seasons eine nahezu unbegrenzte Welt an Naturwundern, Freizeitvergnügen, kulinarischen Genüssen und intensiven Spa-Erlebnissen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*