Die neuen Änderungen beim Tauchgepäck

Die neuen Änderungen beim Tauchgepäck

Dem Kunden tiefer in die Taschen gelangt

Die neuen Änderungen beim Tauchgepäck

Viele Airlines haben zum Wechsel der Saison auch ihre Gepäckbestimmungen geändert. So erlauben einige Linien-Airlines jetzt 30 kg Freigepäck bzw. sogar 2 Gepäckstücke á 20 kg, was Tauchern sehr entgegen kommt. Bei den Chartergesellschaften dürfen diese aber künftig noch tiefer in die Tasche greifen. So gewährt Condor seit dem 01.11.2015 nur mehr 20 kg statt wie bisher 30 kg Sportgepäck. Nur ein kleiner Trost ist es, dass im Gegenzug fürs Tauchgepäck die Tarife für die verschiedenen Zonen gesenkt wurden. Auch Air Berlin hat zum 15.12.2015 die Preise angehoben. Seither wird Sportgepäck nicht mehr aufs Freigepäck angerechnet (Ausnahme Tarif FlyFlex und FlyFlex+) und muss separat angemeldet werden. Dabei darf es maximal 23 kg wiegen und kostet dann je nach Strecke zwischen 50 € und 100 € oneway. Ist das Sportgepäck schwerer, wird die normale Übergepäckrate berechnet. Für Topbonus-Card Kunden gibt es separate Regelungen. Hier bleibt das Sportgepäck weiterhin kostenfrei, muss jedoch spätestens 30 Stunden vor Abflug angemeldet werden. Je nach Status sind jedoch auch hier teilweise nur noch 23 kg erlaubt.


Verwandte Artikel

Weiße Haie in Australien haben offenbar ein Faible für Death Metal

Weiße Haie haben wohl eine Schwäche für Death Metal-Musik. Bei Dreharbeiten für eine TV-Dokumentation hat die Crew einen Lautsprecher versenkt und rockige Gitarrenklänge ins Meer gesendet. Die Tiere ließen sich damit anlocken.

Die Ozeangärtner von Fishermans Cove ziehen Bilanz

Schachbrettartige „Felder“ und ausgeklügelte Strickleitersysteme unter Wasser sind die Basis eines wirksamen „Gartenbau“-Konzeptes zur Wiederherstellung von Korallenriffen.

Glass and Water – Handbuch für freitauchende Fotografen

Buchtipp für Freitaucher, Unterwasserfotografen und alle, die Freitauchen und Fotografie kombinieren: „Glass and Water: The Essential Guide to Freediving for Underwater Photography“. Mark Harris schließt damit eine Lücke auf dem Fotobuch-Markt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.