Mit Condor auch im Winter 2019/20 nonstop nach Curaçao

Mit Condor auch im Winter 2019/20 nonstop nach Curaçao

Zusätzliche Flüge ab Frankfurt auch zu den Tauchreisezielen Mombasa und Zanzibar

 

Deutschlands beliebtester Ferienflieger fliegt auch im kommenden Winter nonstop von Frankfurt auf die Karibikinsel Curaçao. Der niederländische Inselstaat wird immer sonntags mit einer Boeing 767-300 angeflogen. Flüge nach Curaçao sind ab sofort auf www.condor.com ab 299,99 Euro pro Strecke und Person buchbar. Darüber hinaus stockt Condor ihre Verbindungen nach Mombasa und Zanzibar auf und bietet einen zusätzlichen, vierten Flug pro Woche an. Mombasa wird immer montags, freitags und neu auch sonntags in Kombination mit Zanzibar angeflogen und mittwochs als Dreiecksflug mit Kilimanjaro.

 

Dushi Curaçao!

 

„Curaçao ist ein Geheimtipp im Condor-Flugplan – nicht nur bei Gästen, sondern auch bei uns Crews“, verrät Miriam Dünfelder, Flugbegleiterin für Condor. Sie durfte die Insel als eine der ersten während ihres Layovers vor Ort, also ihrer freien Zeit zwischen Hin- und Rückflug, erkunden, und hat auf dem Condor-Blog ihre Reisetipps rund um die Insel zusammengefasst: https://www.condor.com/de/blog/reisetipps-fuer-curacao/. Vorsicht, akute Fernwehgefahr!

 

„In Curaçao kommt einfach jeder auf seine Kosten: Ob Erholung an einem der Traumstände, ein kleiner Bummel durch das possierliche, bunte Willemstad,  Yoga auf dem Wasser, Tauchen am Playa Grandi, Klettern im Christoffel-Nationalpark oder ein Dinner mit Meerblick – Curaçao bietet alles, was man sich wünschen kann und ist auf jeden Fall mehr als eine Reise wert“, schwärmt Miriam.

Weitere Infos: www.condor.com

 


Verwandte Artikel

Taucher entdecken das fliegende Spaghetti-Monster in der Tiefsee

Taucher haben vor der Küste Angolas eine neue Quallen-Art entdeckt. Sie tauften sie auf den Namen „fliegendes Spaghetti-Monster“. Ihre Entdeckung dokumentierten sie auf einem Video und teilten sie auf Youtube mit der ganzen Welt.

CITES entscheidet eindeutig für besseren Schutz von Haien und Rochen

Bei der Artenschutzkonferenz (CITES) in Johannesburg wurde heute für einen besseren Schutz von Seidenhai, Fuchshaien und Teufelsrochen gestimmt. Sie werden zukünftig in CITES-Anhang II aufgenommen. Auf Anhang II sind Arten gelistet, die bald vom Aussterben bedroht sein könnten. Der Handel mit diesen Arten ist nur erlaubt, wenn das Überleben der Art nicht gefährdet ist.

Kurt Amsler´s UW-Fotoworkshops 2019

Ab sofort können wieder zahlreiche UW-Fotoworkshops mit Kurt Amsler gebucht werden.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.