Tauchexpedition im Sudan – Auf den Spuren von Hans Hass und Cousteau

Tauchexpedition im Sudan – Auf den Spuren von Hans Hass und Cousteau

Tauchen, wie Hans Hass und Jacques Cousteau es erlebt haben: Das geht bei einer Tauchexpedition im Sudan. Der Reiseveranstalter Extratour bietet solche Touren jetzt mit einem 30 Meter langen Zweimast-Segler an. Angesteuert werden bekannte Tauchplätze.

Für Tauchexpeditionen im Sudan steht Extratour ab sofort die gemütliche Gulet San Marco zur Verfügung. Die San Marco ist ein 30 Meter langer Zweimast-Segler, der von seinen Besitzern Licia und Alessandro im Jahr 2005 für Tauchsafaris umkonstruiert wurde. Das schöne Schiff aus edlen Hölzern operiert ab und bis Port Sudan.

Die Route wird auf die verschiedenen Jahreszeiten abgestimmt. Dabei stehen selbstverständlich auch die bekannten Plätze des Wingate Reefs mit dem Wrack der Umbria auf dem Programm wie das Sanganeb Reef und Shaab Rumi mit den Überresten der Unterwasserstadt Precontinent II. Bekannt ist das Rote Meer hier für das Vorkommen von Hammerhaien, grauen Riffhaien und manchmal auch Silberspitzenhaien. Aber auch Mantas werden immer wieder gesichtet.

Im Winter geht’s nach Norden
Zwischen Oktober und Dezember wird von Port Sudan aus vornehmlich nach Norden gefahren, auf dem Programm stehen dann Umbria, Sanganeb, Shaab Rumi, Quita El Banna, Angarosh Reef und evt. Abington Reef, bevor es nach Port Sudan zurückgeht.

Zwischen Oktober und November werden einige One-Way-Routen in den Norden angeboten, da dann aufgrund der Planktonblüte viele Mantas in der Gegend vorkommen. Auf diesen Touren wird ein Transfer zum Hafen über Land per Bus organisiert.

In den Monaten April, Mai und Juni führt die Route in den Süden, wobei auch hier die bekannten Plätze wie Sanganeb und Shaab Rumi nicht fehlen dürfen. Im Süden werden dann die Riffe von Jumna mit vertikalen Wänden und vielen kleinen Höhlen betaucht als auch Shaab Ambar, eine 11 Meilen lange Lagune. Und auf dem Rückweg wird natürlich noch ein Blick ins Wrack der Umbria geworfen.

Preise beginnen bei 938 Euro
Eine Woche Tauchsafari in einer Doppelkabine mit Vollpension und circa 16 Tauchgängen ab/bis Port Sudan kostet pro Person ab EUR 938,-. Hinzu kommen: Flug mit Emirates/Fly Dubai ab Deutschland über Dubai nach Port Sudan sowie sudanesische Steuern & Gebühren (ca. EUR 186,-), Visum (ca. EUR 65,-) sowie ein Benzinzuschlag (je nach Trip zwischen EUR 300,- und EUR 500,-, der vor Ort unter allen Teilnehmern geteilt wird). (HM)

Information und Buchung: Extratour Tauchreisen GmbH, Tel. +49 (0)551-42664, info@extratour-tauchreisen.de

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Aquanaut on Tour – Kenia

Wie kein anderes Land hat Kenia das Bild des schwarzen Kontinents geprägt. Kenia, das ist Afrika pur. Wir starten unsere Reise in Mombasa, der Metropole am Indischen Ozean, die mit moderner Skyline und typisch afrikanischen Märkten den Spagat zwischen Moderne und Tradition wagt.

Kuramathi Maldives – Go green, stay clean!

Als grüne Insel mit einem dichten Dschungel steht Kuramathi Maldives für Umweltschutz und nachhaltige Unternehmenspraktiken.

Mit Apnoe-Profi René Trost zum Freitauchen auf die Inselgruppe Molukken

Reiseveranstalter Waterworld arbeitet schon länger mit Unterwasserfotografen zusammen, die den Kunden bei Tauchreisen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Jetzt ist mit René Trost auch ein Apnoe-Sportler mit an Bord.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.