Turkish Airlines beschränkt Gepäck

Turkish Airlines beschränkt Gepäck

Turkish Airlines ändert die Regeln für das Freigepäck und führt eine Gebühr für die Sitze am Notausgang ein. Ab 1. Juli können Gäste der Economy Class nur noch ein Gepäckstück mit bis zu 23 Kilogramm kostenlos mitnehmen. Bisher waren 30 Kilo in mehreren Stücken erlaubt. Die Neuregelung gilt für Ticket-Ausstellungen seit 1. Mai.

Ab sofort können die Sitzplätze an den Notausgängen reserviert werden, werden dafür aber kostenpflichtig. Die Reservierung ist ab 100 Tage und bis zu 48 Stunden vor Abflug möglich und kostet auf Kurzstrecken 29 US-Dollar, auf Mittelstrecken 59 und auf Langstrecken 79 US-Dollar. Für normale Sitzplätze bleibt die Reservierung kostenlos.

Quelle: Touristik aktuell

Update 07.06.2017

Aktualisierung der Freigepäckregelung

Turkish Airlines informiert, dass die angekündigten Änderungen beim Freigepäck wieder zurück genommen werden. Die geplante Umstellung auf das sogenannte „Piece Concept“ für das gesamte Streckennetz wird nicht erfolgen.

Es bleibt also auch nach dem 01.07.2017 bei der bisherigen, großzügigeren Regelung.


Verwandte Artikel

Tauchen mit dem Scooter – Bonex will mit Finanzierungs-Angeboten punkten

Tauchen mit dem Scooter, das ist eine feine Sache. Wenn die Geräte doch nur nicht so kostspielig wären. Hersteller Bonex-Explorationssysteme reagiert darauf – und bietet seinen Kunden neuerdings Finanzierungsmodelle an.

Kindertauchen – Subgear präsentiert neue Linie für junge Taucher

Subgear erweitert seine Produktpalette mit mehr Ausrüstung für das Kindertauchen. Zum Programm gehören ein an die Bedürfnisse von Kindern angepasster Atemregler, eine Tarierweste sowie diverse Neopren-Produkte.

Internationaler Tag gegen den Lärm: Unterwasserlärm bedroht das Leben im Meer

Unterwasserlärm: Die unsichtbare Gefahr von Schiffsverkehr, Öl- und Gassuche im Meer, Tiefseebergbau und militärischen Aktivitäten. Zum International Noise Awareness Day am 27. April zeigen wir Ihnen dieses eindrückliche hochwertige Video zum Unterwasserlärm . Es setzt die Beschallung durch Schallkanonen unter Wasser in Szene. Bei der Suche nach Öl und Gas tritt der explosionsartige Knall (Schlussszene) alle 15 Sekunden auf – wochenlang.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.