Weisser Hai attackiert Ehefrau von Kevin Costner

Weisser Hai attackiert Ehefrau von Kevin Costner

Sie waren vor Santa Barbara an Kaliforniens Südküste beim Schnorcheln, wollten mit einer Harpune Fische jagen, als Hollywoodstar Kevin Kostner und seine Ehefrau Christine Baumgartner von einem Weissen Hai angegriffen wurden.

 

Was als harmloser Badeausflug begann, wandelte sich unvermittelt in ein alptraumhaftes Horrorszenario. „Wir hatten gerade den ersten Fisch erlegt, als das Tier mit geöffnetem Maul direkt auf meine Frau zu schwamm“, so der Hollywoodstar. „Er war bestimmt vier bis fünf Meter lang“, berichtete Costner der „Bild am Sonntag“. Ohne Zögern schwamm der 61-Jährige Oscar-Preisträger auf Christine und den Hai zu. Mit lautem Brüllen unter Wasser versuchte der Actionheld den Hai zu vertreiben. „Ich war in Panik“, so Costner. Im letzten Moment konnte er seine 42-jährige Frau zur Seite stossen und dem gewaltigen Tier einen Hieb versetzen. Dies liess den Hai abdrehen und das Weite suchen. In letzter Sekunde hatte Costner seine Christine gerettet.

 

„Natürlich werden wir auch weiterhin zum Schnorcheln gehen“, so das prominente Paar. „Wir werden allerdings in Zukunft darauf achten, dass das Wasser klarer sein wird.“

 

Aquanaut meint: Ohne den zappelnden Fisch an der Harpune wäre der Hai vermutlich überhaupt nicht angelockt worden. Vielleicht sollte Familie Costner das ebenfalls bedenken und ihre Harpune sofort auf dem Sperrmüll entsorgen.


Verwandte Artikel

MantaFest-Event & Tauchpakete – jetzt zuschlagen

Beim MantaFest handelt es sich um ein jährliches internationales Fotofestival im Manta Ray Bay Resort & Yap Divers in Yap, das als kleines Event mit GROSSEN Sachpreisen bekannt ist, und in diesem Jahr vom 27. August bis zum 11. September stattfinden wird

Blue Abyss – tiefster Pool der Welt zum Tauchen in England geplant

In England plant ein Projektteam den tiefsten Pool der Welt. „Blue Abyss“ soll mit einer Tiefe von 50 Metern den Pool „Y-40“ in Italien ablösen. Die Anlage soll vorrausichtlich 2016 als Tauch- und Forschungszentrum an den Start gehen.

Wal bei Bergen getötet

Am Wochenende musste auf der Insel Sotra, westlich von Bergen, ein Wal getötet werden weil er immer wieder in Richtung Land schwann. Forscher der norwegischen Universität Bergen haben 30 Plastiktüten und jede Menge Mikroplastik im Magen des Wales gefunden.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*