Ägypten – Feuer auf Safarischiff

Ägypten – Feuer auf Safarischiff

Amerikanische Touristin stirbt bei Feuer auf der „Suzanna“

18 Gäste und 12 Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden während eine amerikanische Touristin stirbt, da sie versuchte, ihren Laptop vor dem Feuer zu retten.

Die Staatsanwaltschaft leitete ihre Ermittlungen unter der Aufsicht von Generalstaatsanwalt Nabil Abuzinah ein, um den Brand, der am 01. November auf dem Tauchsafarischiff «Suzana» ausbrach, und zum Tod eines amerikanischen Touristen führte, aufzuklären. 18 andere ausländische Touristen und 12 Besatzungsmitgliedern konnten gerettet werden.

Laut Quellen des Unternehmens, das die Reise organisiert hatte, arbeitete der amerikanische Tourist, der bei dem Vorfall ums Leben kam, als Angestellter der US-Botschaft in Tansania.

Die Quellen fügten hinzu, dass das Opfer versuchte, ihren Laptop aus dem Boot herauszubringen, während es brannte, aber das Feuer und die Dämpfe breiteten sich schnell aus, was ihren Tod verursachte.

Die anderen Touristen haben zwar ihre Habseligkeiten im Feuer verloren, aber konnten inklusive der Besatzung gerettet werden.

Quelle: Mohamed Suliman-Almasry alyoum


Verwandte Artikel

Naturschutz im Südchinesischen Meer

Bawah Reserve liegt zwischen Borneo und Malaysia in einer unentdeckten Welt und gehört zur Inselgruppe der Anambas.

Schweizer*innen lassen sich vom Coronavirus das Reisen nicht verderben

Von A wie Algerien über M wie Martinique bis hin zu Z wie Zypern: Die diesjährige FESPO wurde ihrem Motto «World of Travel» mehr als gerecht.

SÜSSWASSER-WELTEN Ausstellung im österreichischen Steyr

Suesswasser-Welten eine sehenswerte Ausstellung im österreichischen Steyr von Gerald Kapfer und Harald Hois.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.