„Apnoe Happening 2015“ – 150 Freitaucher kommen nach Hemmoor

„Apnoe Happening 2015“ – 150 Freitaucher kommen nach Hemmoor

Die Apnoe-Szene trifft sich im Juni im norddeutschen Ort Hemmoor. Drei Tage lang findet dort das „Apnoe Happening 2015“ statt. Die Veranstaltung kehrt damit nach 13 Jahren zurück zu ihren Wurzeln.

Der norddeutsche Ort Hemmoor wird im Juni für drei Tage zum Treffpunkt der Freitaucher-Szene. Vom 26. bis 28. Juni findet dort am Kreidesee das „Apnoe Happening 2015“ statt. 150 Teilnehmer konnten sich anmelden – und die Veranstalter haben nun gemeldet, dass alle Plätze bereits vergeben sind. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

(Foto: Subgear)

(Foto: Subgear)

Das erste „Apnoe Happening“ fand im Jahr 2002 statt – ebenfalls am Kreidesee in Hemmoor. Die Idee damals war, Freizeit-Apnoeisten und Wettkampfsportler zusammenzubringen. Seit der Gründung ist die Veranstaltung immer weiter gewachsen. Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) und der Wettkampfverband AIDA bilden das Fundament auf dem ausgebildet und getaucht wird. Bisherige „Apnoe Happenings“ fanden auch am Plansee in Österreich, am Sundhäuser See in Nordhausen und am Bodensee in Überlingen statt.

Motto lautet „Feel Free“
Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautet „Feel Free“. Auf dem Programm stehen – neben dem Tauchen – zahlreiche Workshops und Trainingseinheiten. Die Teilnehmer beschäftigen sich unter anderem mit Entspannungs- und Atemtechniken.

Auch Ausrüstungshersteller werden während der Veranstaltung vor Ort sein. „Wir freuen uns schon auf ein aufregendes und zugleich entspanntes Freediving-Wochenende“, heißt es etwa bei der Firma Subgear, die einen Infostand in Hemmoor aufbauen wird. Im Gepäck: jede Menge Equipment, das von den Teilnehmern getestet werden kann.

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Attersee-Hai „Sparky“ bekommt eine neue Heimat im Freibacher Stausee in Kärnten

Ein Hai geht auf Reisen. „Sparky“ war 2013 von Mitgliedern der Haischutz-Organisation Sharkproject im Attersee versenkt worden. Jetzt wird der rund drei Meter lange Kunststoffhai nach Kärnten gebracht.

diving.DE stellt den Tauchbetrieb im Akassia Swiss Resort ein

Leider endet zum 30. November 2016 eine kleine Ära im südlichen Ägypten. Nach nunmehr 15 Jahren schliesst die Tauchbasis diving.DE Akassia, seit jeher im LTI Akassia Swiss Resort sowie Club Calimera Akassia Swiss ansässig, für immer ihre Pforten zur Unterwasserwelt.

Finswimming – VDST räumt bei Titelkämpfen in China und Serbien ab

Der Verband Deutscher Sporttaucher kann sich bei Welt- und Europameisterschaften insgesamt über vier Goldmedaillen freuen. Die Staffel der Herren ragt in Yantai heraus. Nele Rudolf holt Doppel-Gold in Belgrad.

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.