AUF ZU NEUEN UFERN

AUF ZU NEUEN UFERN

Johnson Outdoors Germany verlegt seine Geschäftsräume in den Nürnberger Hafen

 

Die laufende Woche steht bei Johnson Outdoors Deutschland ganz unter dem Thema Umzug. SCUBAPRO verlässt den Unternehmensstandort Wendelstein und bezieht in der Woche vom 16.–23.07.2018 seine neuen Geschäftsräume im Nürnberger Hafen.

 

In 17 erfolgreichen Jahren hat SCUBAPRO sich personell und logistisch stetig erweitert und brauchte nun mehr Platz für den Verkauf, die Mitarbeiter und die höheren Lageranforderungen. Im Nürnberger Hafen stehen eine größere Lagerfläche sowie der doppelte Platz an Bürofläche zur Verfügung. Modernste Energieversorgung, effiziente Lagerlogistik, und größere Flächen ermöglichen zukünftig eine noch bessere Abwicklung von Anfragen und Bestellungen. Die verkehrstechnisch günstige Lage an der A73 bietet optimale Erreichbarkeit und rundet den neuen Standort ab.

 

Site Manager Heinz Konerth: „Der Umzug ist eine Investition in die Zukunft. Wir wollen auch zukünftig auf alle Herausforderungen vorbereitet sein und unseren Kunden und Mitarbeitern optimale Voraussetzungen bieten.“

 

Das gesamte Team freut sich auf die neuen Räumlichkeiten.

 

 

Neue Kontaktdaten ab dem 23.07.2018

Johnson Outdoors Vertriebsgesellschaft mbH

Bremer Straße 4, 90451 Nürnberg

Telefon: +49 (0)911 – 9 62 62 – 0, Fax: +49 (0)911 – 9 62 62 – 250


Verwandte Artikel

Adidas will Turnschuh aus Meeresplastik-Müll auf den Markt bringen

Sportartikelhersteller Adidas plant, einen Schuh aus Plastikmüll auf dem Markt zu bringen. Die Meeresschützer von Sea Shepherd liefern das passende Material zum Produkt. Dazu sammeln sie unter anderem alte Fischernetze ein.

Wal bei Bergen getötet

Am Wochenende musste auf der Insel Sotra, westlich von Bergen, ein Wal getötet werden weil er immer wieder in Richtung Land schwann. Forscher der norwegischen Universität Bergen haben 30 Plastiktüten und jede Menge Mikroplastik im Magen des Wales gefunden.

Deutscher Taucher bei Alanya tot geborgen

Deutscher Taucher bei Alanya tot geborgen: Die Küstenwache hat den seit Donnerstag vermissten 33-Jährigen leblos aufgefunden.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.