Dänischer Designer stellt Taucherhelm mit einem 3D-Drucker her

Dänischer Designer stellt Taucherhelm mit einem 3D-Drucker her

Der dänische Designer Bo Noergaard Silkeborg hat einen Taucherhelm mit einem 3D-Drucker hergestellt. Mehr als 100 Stunden hat der Drucker gearbeitet, um die 26 Einzelteile anzufertigen.

Helmtauchen ist eine faszinierende Angelegenheit. Der dänische Webmaster und Designer Bo Noergaard Silkeborg ist seit je her dieser Faszination erlegen. Jetzt hat er sich mit einem 3D-Drucker den Traum vom eigenen Taucherhelm erfüllt.

Mit der Software Autodesk123D hat Bo Noergaard Silkeborg zunächst einen digitalen Plan des späteren Helms angefertigt. Dann hat er die Daten an seinen XYZ-da-Vinci-Printer gesendet – und den Drucker arbeiten lassen. Rund 100 Stunden hat es gedauert, bis der Drucker alle 26 Einzelteile angefertigt hatte. Es folgten etliche Stunden der Nachbearbeitung. Bo Noergaard Silkeborg hat den Helm mit einer speziellen Farbe überzogen, um der Oberfläche einen Patina-Look zu verleihen.

Verwendung als Bilderrahmen oder Medizinschrank
Zum Einsatz unter Wasser ist der 50 mal 60 Zentimeter große Helm in seiner jetzigen Bauweise nicht geeignet. Der Designer Bo Noergaard Silkeborg liebäugelt damit, ihn zu einem Bilderrahmen oder einem Medizinschrank umzufunktionieren. (red)

 

 

3D-Drucker XYZ Da Vinci jetzt für 569,00 Euro bei Amazon bestellen (Stand: 13. Juli 2015).

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Das erste Fairmont Resort auf den Malediven mit dem ersten Unterwasser-Skulpturenmuseum

Mit der Eröffnung des Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi im April 2018 erschliesst AccorHotels mit seiner Luxusmarke Fairmont eine neue Region, die bekannt ist für ihre unberührte und natürliche Schönheit.

TEST AIRLINE-HOTLINES

REISE & PREISE hat den Hotline-Service von 20 interkontinental operierenden Fluggesellschaften getestet.

LiquidApps sammelt Geld für digitales Logbuch DiveMate Fusion

Die Firma LiquidApps will ein digitales Logbuch für das Handy oder Tablet auf den Markt bringen. Bevor sie den DiveMate Fusion in Serie produziert, muss zunächst eine Crowdfunding-Kampagne Erfolg bringen. Der Endspurt läuft.

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.