Hochseesegler Laurent Bourgnon wird nach Tauchgang vermisst

Hochseesegler Laurent Bourgnon wird nach Tauchgang vermisst

Der bekannte Hochseesegler Laurent Bourgnon wird seit einem Tauchgang in der Nähe des Atolls Toau vermisst. Rettungskräfte aus Papeete brechen die Suche nach dem vermissten Segler ab.

Drama um Laurent Bourgnon: Der französisch-schweizerische Hochseesegler wird nach einem Tauchgang in der Nähe des Atolls Toau seit Mittwoch vermisst. Passagiere auf seiner Segelyacht verständigten daraufhin die Rettungsleitstelle in Papeete, der Hauptstadt Französisch-Polynesiens.

Hubschrauber bricht Suchaktion ab
Ein Hubschrauber mit Nachtsichtgeräten machte sich von Papeete auf den Weg ins rund 400 Kilometer entfernte Atoll Toau. Nach stundenlanger Suche bis in die Nacht hinein musste die Aktion abgebrochen werden. Nach Medienberichten, unter anderem von yacht.de, gehen die Behörden davon aus, dass der Vermisste ums Leben gekommen ist.

Zwei Siege bei der Route du Rhum
Bourgnon zählt zu den weltbesten Seglern. Geschichte schrieb er bei der Route du Rhum. Das Transatlantikrennen von Saint Malo in der Bretagne nach Guadeloupe gewann Bourgnon in den Jahren 1994 und 1998. Bei seinem zweiten Sieg stellte er einen bis heute gültigen Rekord für eine Atlantiküberquerung auf: Bourgnon schaffte die rund 6500 Kilometer in zwölf Tagen, acht Stunden und 41 Minuten.

Erfolgreich bei der Rallye Dakar
Zudem nahm er als Motorsportler drei Mal an der Rallye Dakar teil. 2001 erreichte Bourgnon den zehnten Platz in der Automobilwertung. (ddh)


Verwandte Artikel

Neue Webcam – Einblicke in die Unterwasserwelt von Gibraltar

Immer sehen, was gerade im Meer passiert: Vor der Küste von Gibraltar ist eine moderne Unterwasser-Kamera aufgestellt worden. Rund um die Uhr sendet sie Live-Aufnahmen ins Internet. Die Kamera ist ein Teil eines Umweltschutzprogramms.

Ein Monat bubble.blue – Initiator Benjamin Hils zieht eine erste Bilanz

Das neue Internet-Angebot bubble.blue ist eine Community von Tauchern für Taucher. Initiator Benjamin Hils möchte damit eine kostenlose Plattform bieten, auf der sich Unterwassersportler miteinander vernetzen.

In Antalya in der Türkei entsteht ein Unterwasser-Museum

In Antalya in der Türkei entsteht aktuell ein Unterwasser-Museum. Taucher bringen mehr als einhundert Skulpturen ins Meer. Wer die Kunstwerke später sehen will, der muss Tauchgänge von elf bis zwanzig Metern Tiefe unternehmen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.