Das Schlachten geht weiter – Japaner gehen wieder auf Walfang

Das Schlachten geht weiter – Japaner gehen wieder auf Walfang

Japanische Walfangschiffe stießen am Freitag wieder in See. Sie wollen erneut dutzende Wale im Pazifik töten – angeblich zu wissenschaftlichen Zwecken. Im Polarmeer hat der Internationale Gerichtshof die Jagd auf die Meeressäuger bereits verboten.

Es sind wieder japanische Schiffe zum Walfang im Pazifik aufgebrochen. Das haben japanische Medien am Freitag gemeldet. Vier Schiffe sollen bis zum 26. Mai mehr als 50 Zwergwale töten. Die Japaner begründen die Jagd damit, dass sie den Mageninhalt der Tiere untersuchen wollen. Damit möchten sie nach eigenen Angaben mehr über den Einfluss der Meeressäuger auf die Fischerei vor der Küste Japans erfahren.

Urteil verbietet Walfang im Polarmeer

Dass die Begründung für den Walfang der Japaner zweifelhaft ist, hat auch schon der Internationale Gerichtshof in Den Haag angeprangert. In einem Urteil aus dem Jahr 2014 stellten die Richter fest, dass das Forschungsprogramm keinem wissenschaftlichen Zweck diene. Japan musste die Waljagd im Südpolarmeer daraufhin beendenden.

Aber die Walfangflotten können trotzdem ihre blutige Arbeit fortsetzen. Das Walfangprogramm im Pazifik haben die Japaner nämlich nicht gestoppt, sondern nur überarbeitet. In der Jagdsaison 2013/2014 wurden rund 250 Tiere getötet – vorgesehen war es jedoch, 900 Wale zu erlegen. (dah)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Wracks, Mondfische und Korallen – die schönsten Tauchspots in El Gouna

Abtauchen im Roten Meer: Angenehme Wassertemperaturen, Artenvielfalt, Schiffswracks und bewachsene Korallenwände — für Taucher ist die ägyptische Lagunenstadt El Gouna der ideale Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Ausflüge in die Unterwasserwelt. Je nach Können und Erfahrung wählen Tauchsportler

The biggest Animals of Africa über und unter Wasser

Alles, was Achim Goldmann, Chef bei Aqua Active Agency, jemals über das grossartige Land an der Südspitze Afrikas gehört hatte, wurde auf seiner ersten Erkundungsreise Wirklichkeit. „Meine Erwartungen in Bezug auf die Menschen, die Natur, die Tier- und natürlich ganz besonders die Unterwasserwelt waren hoch“, so Goldmann.

Weiße Haie in Australien haben offenbar ein Faible für Death Metal

Weiße Haie haben wohl eine Schwäche für Death Metal-Musik. Bei Dreharbeiten für eine TV-Dokumentation hat die Crew einen Lautsprecher versenkt und rockige Gitarrenklänge ins Meer gesendet. Die Tiere ließen sich damit anlocken.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.