Neu im südlichen Ägypten: diving.DE Abu Dabab

Neu im südlichen Ägypten:  diving.DE Abu Dabab

Foto: diving.deIm Sommer letzten Jahres hat diving.DE eine weitere Tauchbasis am südlichen Roten Meer eröffnet. „Die Neue“ befindet sich 30km südlich vom Flughafen Marsa Alam, direkt in der bekannten Bucht von Abu Dabab. Das neueste Mitglied der diving.DE Familie hat freien Blick aufs Meer und liegt malerisch auf einer kleinen Anhöhe am rechten Ende der Bucht, deren Name den meisten Reisenden im südlichen Ägypten ein Begriff sein dürfte. Direkt am Tag der Übernahme wurde „schweres Gerät“ aufgefahren, und gut die Hälfte der Räumlichkeiten der alten Tauchbasis wurde dem Erdboden gleich gemacht, um sie im Anschluss neu gestaltetet wieder aufzubauen.

Durch die langjährige Erfahrung im südlichen Ägypten und die ausgezeichnete Infrastruktur von diving.DE war es trotz der Umbauarbeiten von Foto: diving.deAnfang an möglich einen voll umfänglichen Tauchbetrieb zu gewährleisten. Das Feedback der ersten Gäste war auch durchweg positiv und spricht für sich. Tauchen bei diving.DE Abu Dabab bedeutet perfektes Hausrifftauchen in der weltbekannten Bucht gepaart mit extrem kurzen Wegen. Der Einstieg erfolgt direkt über den Strand, und bei fast jedem Tauchgang wird man von grossen Schildkröten begleitet. Neben den jederzeit möglichen Tauchgängen in der Bucht werden täglich Halbtagestouren zu den umliegenden Landtauchplätzen sowie Touren mit dem Speedboot angeboten. Auch die Klassiker des Südens wie Elphinstone-Reef und Dolphin-House werden mit den hauseigenen Tagesbooten angefahren.

Die neue diving.DE Tauchbasis ist dem schönen und beliebten „El Malika Abu Dabbab Resort“ angeschlossen. Seit September 2015 verfügt das Resort neben dem bekannten Sandstrand von Abu Dabab mit dem neuen Aquapark über eine weitere Attraktion. Als Eröffnungsangebot für die Wintersaison 2015/2016 bietet diving.DE Abu Dabab 10 Tauchgänge am Hausriff inclusive Nitrox for Free für 179 Euro an.

Mehr unter: info@diving.de, www.diving.de

a tauchbasis-tauchen-diving-de-logo

- Anzeige -


Verwandte Artikel

A.A. Bühlmann-Gedächtnissymposium in Zürich

Vor 25 Jahren starb Professor Albert Alois Bühlmann – zu diesem Anlass findet am 29. und 30. März ein Symposium an seiner ehemaligen Wirkungsstätte – dem Universitätsspital Zürich – statt.

In Island ist lärmfreies Whale-Watching mit dem Elektroboot möglich

Das Schiff Opal bringt Touristen in Island zu den Walen. Die dazu nötige Energie erzeugt das Boot während der Fahrt selbst. Die neue Technologie gilt als umweltschonend und ermöglicht ein Whale-Watching ohne störende Geräusche.

Internationaler Tag gegen den Lärm: Unterwasserlärm bedroht das Leben im Meer

Unterwasserlärm: Die unsichtbare Gefahr von Schiffsverkehr, Öl- und Gassuche im Meer, Tiefseebergbau und militärischen Aktivitäten. Zum International Noise Awareness Day am 27. April zeigen wir Ihnen dieses eindrückliche hochwertige Video zum Unterwasserlärm . Es setzt die Beschallung durch Schallkanonen unter Wasser in Szene. Bei der Suche nach Öl und Gas tritt der explosionsartige Knall (Schlussszene) alle 15 Sekunden auf – wochenlang.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.