Neustart auf den Philippinen

Neustart auf den Philippinen

Die Einreise ist ab dem 10. Februar 2022 für vollständig geimpfte Touristen aus Ländern mit hoher Impfquote möglich. Voraussetzung ist ein maximal 48 Stunden alter, negativer PCR-Test.

Bereits Ende letzten Jahres verkündeten die Philippinen erste Öffnungsschritte, die durch das Auftauchen der Omikron-Variante vorübergehend ausgesetzt wurden. Nun ist es offiziell: Ab dem 10. Februar 2022 können vollständig geimpfte Touristen aus Ländern mit hoher Impfquote, darunter auch Deutsche, Österreicher und Schweizer, mit einem maximal 48 Stunden alten, negativen PCR-Test einreisen. Die bisher vorgeschriebene siebentägige Quarantäne ist nicht mehr notwendig. Hier geht es zur vollständigen Liste der zugelassenen Länder.  Die Einreisebedingungen für nicht oder nicht vollständige geimpfte Reisende sind hier nachzulesen.

Die Philippinen sind mit dem Safe Travels Stamp der WTTC ausgezeichnet, welcher bestätigt, dass die Hygienemaßnahmen im Land internationalen Standards entsprechen.
Zudem hat die Tourismusbehörde DOT 1.468 touristische Einrichtungen mit dem nationalen Hygienesiegel ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist Voraussetzung, um den Betrieb aufnehmen zu können.
Die Philippinen punkten darüber hinaus mit einer hohen Impfquote. 90% der Angestellten im Tourismus sind vollständig geimpft, in einigen Top Destinationen wie Boracay, Baguio, Coron oder Camiguin liegt die Impfquote sogar bei 100%. Seit dem 12. Januar erhalten vollständige geimpfte Angestellte im Tourismussektor zudem noch eine Booster-Impfung, um den Schutz gegen die Omikron-Variante zu erhöhen.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit
Neben dem Neustart gilt das Augenmerk des philippinischen Tourismussektors derzeit hauptsächlich dem Thema Nachhaltigkeit. Umweltschutz und gemeindebasierte Tourismusprojekte standen hier schon auf dem Plan, lange bevor sie zum postpandemischen Reisetrend wurden. So wurde die Gemeinde Bojo in Aloguinsan auf Cebu durch die UNWTO mit dem Best Tourism Village Award ausgezeichnet. Die Bootstouren auf dem gleichnamigen Fluss bieten authentische Begegnungen mit den umliegenden Gemeinden. Und auch den Filipinos selbst ist die Nachhaltigkeit beim Reisen wichtig: Laut einer Studie von AirBnB legen 80% der philippinischen Touristen Wert darauf, dass durch Reisen ein positiver Beitrag für die Einheimischen erzielt wird.

Weitere Informationen zu den Philippinen gibt es unter: www.tecs-reisen.de

 


Verwandte Artikel

Einziger deutschsprachiger Reisekatalog für die Fiji-Inseln

Best of Travel Group präsentiert als einziger deutscher Reiseveranstalter sein neues ausführliches Fiji-Programm

Druckkammer auf Nosy Be verspricht Tauchern mehr Sicherheit

Die Insel Nosy Be liegt etwa zehn Kilometer vor der Küste von Madagaskar. Als Tauchziel ist das Eiland in Europa wenig bekannt. Zu unrecht – wie die sagen, die bereits dort waren. Jetzt gibt es auf der Insel sogar eine Druckkammer.

100.000 Stimmen gegen den Handel mit Haiflossen

Stop Finning ist eine Europäische Bürgerinitiative und ein Netzwerk engagierter Bürgerinnen und Bürger der EU mit dem Ziel die notwendige Anzahl Stimmen zu sammeln, um ein allgemeines Verbot des Handels mit Haiflossen in Europa zu erwirken.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.