Soziale Netze – Scuba Logbook will eine Art „Facebook“ für Taucher sein

Soziale Netze – Scuba Logbook will eine Art „Facebook“ für Taucher sein

Ein Online-Portal für Taucher will die Logbuch-Führung modernisieren. Auf der interaktiven Plattform „Scuba-Logbook“ können Tauchgänge eingetragen und mit den Buddies geteilt werden.

Ein Logbuch online zu führen ist nichts Neues. Dass Tauchbuddies aber untereinander das Logbuch auch kommentieren und stempeln können schon. Tauchgänge können zwischen den Buddies online geteilt und die Basisinformationen übernommen werden. Scuba-Logbook hat eine ganz neue, Smartphone-taugliche Version online gestellt, die jeder Taucher kostenlos nutzen kann.

Scuba Logbook

Über diese Plattform kann er mit seinen Tauchpartnern in Kontakt bleiben und auch den Onlinemarktplatz für Tauchausrüstung und die Suche nach einem geeigneten Tauchpartner für einen bestimmten Tauchgang oder eine Tauchreise eintragen.

Brevets online verwalten
Mit Scuba-Logbook kann jeder Taucher seine Brevets von den unterschiedlichen Verbänden verwalten und sich diese von einem Tauchlehrer oder  einem Tauchgeschäft bestätigen lassen. Damit kann jede Tauchbasis dann die gesamte Historie eines Tauchers online abfragen. Sogar Dokumente wie die Taucherversicherung oder das medizinische Attest können hinterlegt werden.

Auch Tauchgeschäfte können Scuba-Logbook kostenlos  nutzen und ihre Veranstaltungen, angebotenen Tauchreisen und Kurse publizieren. Tauchbasen können die von ihnen angefahrenen Tauchplätze einstellen, damit Taucher die Daten direkt in ihr Logbuch übernehmen können – inklusive Tauchplatzkarte. Scuba-Logbook ist in Deutsch und Englisch unter www.scuba-logbook.com verfügbar. Derzeit sind über 1500 Taucher bereits auf Scuba-Logbook aktiv und täglich werden es mehr. Viele Tauchgeschäfte und Tauchbasen nutzen Scuba-Logbook als Tool, um den Service für ihre Kunden zu verbessern. (HM)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

„Digitale Revolution“ beim Tauchverband SSI – Und was heißt das nun?

Mit einer großen Kampagne hat der Ausbildungsverband SSI zu Jahresbeginn den Start der „Digitalen Revolution“ angekündigt. Doch was verbirgt sich hinter dem markanten Begriff – und wohin führt der Weg?

Pioniere des Tauchens, Teil 8 – Der Schatztaucher John Lethbridge

John Lethbridge hatte nicht nur eine Schar Kinder. Der Tauchpionier erfand auch einen Taucheranzug: die Tauchtonne. Er setzte sie bei Bergungsarbeiten ein. Das machte ihn reich und er ging in die Geschichte des Tauchens ein.

Das Licancabur-Projekt

Während der boot informierten die Initiatoren Harald Hois und Gerald Kapfer gemeinsam mit Vertretern des Teams und der Unterstützer über ihr ehrgeiziges, rekordverdächtiges Vorhaben, den Kratersee des 5918 Meter hohen, im chilenisch-bolivianischen Grenzgebiet gelegenen, inaktiven Vulkans Licancabur zu betauchen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.